Zum Thema:

16.02.2019 - 09:12Ex-Freundin am Valentinstag bedroht15.02.2019 - 21:25Rotjacken mit zweitem Sieg in der Pick Round15.02.2019 - 17:04Kärnten bewirbt sich um Ironman EM & WM15.02.2019 - 10:13Zwei wichtige Termine für Eltern
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. EC Salzburg:

Rotjacken unterlagen in Salzburg

Salzburg – Trotz einer guten Leistung blieb der EC-KAC am Freitagabend in Salzburg ohne Punkt: Ein Powerplay-Treffer der Bullen in Minute 52 blieb der einzige des Abends.

 4 Minuten Lesezeit (559 Wörter) | Änderung am 26.01.2019 - 14.13 Uhr

Der EC-KAC konnte acht seiner letzten zehn Ligaspiele gewinnen, gleichzeitig jedoch in keiner der jüngsten vier Partien die volle Punktezahl einfahren. In die vierte Saisonbegegnung mit dem EC Salzburg gingen die Rotjacken damit auf Tabellenrang drei der Erste Bank Eishockey Liga platziert. Von den drei Duellen mit den Bullen im bisherigen Verlauf des Spieljahres konnten die Klagenfurter zwei gewinnen – und damit gleich viele wie von den 17 vorangegangenen Regular Season-Begegnungen mit Salzburg. In der Fremde brachte der EC-KAC heuer meist recht gute Vorstellungen aufs Eis, ligaweit gaben in Auswärtsspielen nur Wien und Salzburg (jeweils 25) weniger Punkte ab als der Rekordmeister (26).

Der EC Salzburg rehabilitierte sich mit vier Siegen aus dem vergangenen fünf Runden für die Schwächeperiode rund um den Jahreswechsel, als in acht aufeinanderfolgenden Partien nur ein „Dreier“ eingefahren wurde. Nach den großen internationalen Erfolgen der laufenden Saison haben die erst im Halbfinale der Champions Hockey League gescheiterten Bullen ihren Fokus mittlerweile wieder auf die Meisterschaft gelegt, in deren Verlauf sie heuer 56,4 Prozent ihrer Begegnungen gewinnen konnten, was Salzburgs niedrigster Winning-Percentage seit der Saison 2012/13 entspricht. Mit 158 erzielten Treffern ging der amtierende Vizemeister als offensivstärkste Mannschaft der EBEL in das Duell mit dem EC-KAC, in 15 Erstligajahren gelangen den Bullen nur ein Mal (2006/07) mehr Tore pro Spiel als in der laufenden Saison.

Die Personalien

Die Rotjacken mussten in diesem Auswärtsspiel neben Manuel Geier (verletzt) auch auf Adam Comrie (gesperrt) verzichten. An seiner Stelle rückte der etatmäßige Stürmer Patrick Harand in das Abwehrpaar mit David Fischer. Niki Kraus nahm somit wieder seine angestammte Position in der Sturmformation mit Siim Liivik und Marcel Witting ein, Ramón Schnetzer füllte das Lineup auf. Ansonsten gab es bei den Klagenfurtern gegenüber dem jüngsten Sieg in Wien keine Veränderungen im Aufgebot. Im Tor startete erneut Lars Haugen.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 41. Spieltag
EC Salzburg – EC-KAC 1:0 (0:0,0:0,1:0)
Eisarena Salzburg, 3.101 Zuschauer, Schiedsrichter Piragić (CRO), Schütz (GER)

Tor EC Salzburg:
Dominique Heinrich (51:19/John Hughes, Raphael Herburger/PP1)

Tore EC-KAC:
Keine

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Harand-Fischer, Gartner-Schumnig, Strong-Unterweger, Duller-Schnetzer // S.Geier-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, Richter-Neal-Kozek, Kraus-Liivik-Witting

Der Kommentar

„Ein gutes Eishockeyspiel zweier sehr aktiver Mannschaften, ich denke, das war Werbung für das österreichische Eishockey, und ich bin auch weitestgehend zufrieden, wie wir agiert haben. Im Powerplay fehlte uns die Durchschlagskraft, Salzburg hat da seinen fünften Versuch genutzt und das hat letztlich den Unterschied ausgemacht. Das Ergebnis ist nicht positiv, wohl aber unser Auftritt, ich habe das Gefühl, dass uns diese Partie als Team, als Einheit wieder einen Schritt weitergebracht hat.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick

Die Rotjacken blieben am Freitagabend zum ersten Mal in der laufenden Saison ohne erzielten Treffer und liegen damit weiterhin auf Tabellenrang drei der Erste Bank Eishockey Liga. Der Rückstand auf die zweitplatzierten Graz 99ers wuchs auf fünf Zähler an, der Vorsprung auf den HCB Südtirol auf Rang vier verringerte sich auf zwei Punkte. Am kommenden Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) treten die Klagenfurter zu Hause gegen Orli Znojmo an. Diese Begegnung steht ganz im Zeichen der Verabschiedung des im Sommer zurückgetretenen Kanadiers Jamie Lundmark. Der erfolgreichste Import-Torjäger der KAC-Geschichte wird vor dem Spiel durch die Stadt Klagenfurt und den Verein geehrt, sodass der EC-KAC alle Hallenbesucher ersucht, bereits zu Beginn der Zeremonie um 17.15 Uhr die Plätze einzunehmen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (1 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE