Zum Thema:

15.02.2019 - 18:31LKW-Bergung auf der L5515.02.2019 - 16:40OVS heute im Atrio wiedereröffnet15.02.2019 - 14:47Erneuter Betrugsversuch übers Telefon15.02.2019 - 12:38Einige Parkwege bleiben weiterhin gesperrt
Politik - Villach
Stadträtin Katharina Spanring am Dach des Betriebsgebäudes des Wasserwerkes vor der neuen Photovoltaik-Anlage.
Stadträtin Katharina Spanring am Dach des Betriebsgebäudes des Wasserwerkes vor der neuen Photovoltaik-Anlage. © Karin Wernig

Im Dezember wurde eine Photovoltaik-Anlage installiert

Sonnen­energie unterstützt Wasserwerk

Villach – Am Dach des Wasserwerkes der Stadt Villach wurde im Dezember eine neue Photovoltaik-Anlage errichtet. Diese deckt 30 Prozent des Energiebedarfes des Betriebsgebäudes.

 2 Minuten Lesezeit (278 Wörter) | Änderung am 29.01.2019 - 16.01 Uhr

Durch zahlreiche vorausschauende Maßnahmen ist die Wasserversorgung der Stadt Villach nicht nur bestens abgesichert, sondern obendrein auch nachhaltig. So wurde am Betriebsgebäude des städtischen Wasserwerks im Dezember eine Photovoltaik-Anlage errichtet.

110 Module – mit Aussicht auf mehr

Diese Anlage umfasst derzeit 110 Module, kann aber künftig noch weiter ausgebaut werden. „Mit der neuen PV-Anlage forcieren wir die nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen und erzeugen einen Teil der benötigten Energie auf umweltfreundliche Weise“, sagt Wasserreferentin Stadträtin Katharina Spanring. „Damit werden wir auch unserer Vorbildrolle als städtischer Betrieb gerecht“.

Konkret ermöglicht es die neue Anlage, rund ein Drittel der für das Betriebsgebäude benötigten Energie zu erzeugen. Die Leistung beträgt 29,7 kWP (das bedeutet kiloWattpeak und bezeichnet die Spitzenleistung der Anlage unter Optimalbedingungen, die durch Wetterlage und Temperatur bestimmt werden). Zur Verbesserung der Energieausbeute sind die Module zudem mit Leistungsoptimierern ausgestattet. In der Vergangenheit hat das Wasserwerk übrigens bereits PV-Anlagen an den Hochbehältern in Oberwollanig und der Oberen Fellach angebracht.

Fakten zum Wasserwerk

Die Stadt Villach versorgt pro Jahr rund 61.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit bestem Trinkwasser. Dazuzurechnen sind außerdem eine Million Gästenächtigungen pro Jahr. Die Länge des Leitungsnetzes beträgt rund 500 Kilometer, 800 Hydranten sind im gesamten Stadtgebiet aufgestellt. Der tägliche Wasserbedarf in Villach beträgt rund 15 Millionen Liter, jährlich fördert und verteilt die Stadt pro Jahr rund 5,5 Milliarden Liter Wasser. Die 14 Hochbehälter der Stadt speichern 23 Millionen Liter Wasser, es gibt 9000 zu beliefernde Hausanschlüsse. Das städtische Wasserwerk hat für den Notfall ständig 5000 Trinkwasserpakete zu je einem Liter Füllmenge gelagert und kann diese mittels mobiler Paketiermaschine weiter produzieren.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (13 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE