Zum Thema:

02.07.2019 - 15:53ÖVP fordert Ein­satz von Count­down-Ampeln in Klagenfurt27.04.2019 - 12:55Wichtige Beschlüsse in Gemeinderat­sitzung25.04.2019 - 15:04Bald Trink­wasser­spender für Vier­beiner?28.02.2019 - 18:17Schmid-Tarmann kritisiert Er­richtung der Einkaufs­zentren
Politik - Klagenfurt
Gemeinderätin Wulz tritt bei der Grünen Partei aus.
Gemeinderätin Wulz tritt bei der Grünen Partei aus. © 5min.at

Unstimmigkeiten mit der Partei:

Wulz tritt aus Grüner Partei aus

Klagenfurt – Beinahe 20 Jahre lang war Stadt- und Gemeinderätin, Andrea Wulz, für die Grüne Partei tätig. Nun tritt Wulz aus. Grund dafür seien Unstimmigkeiten mit der Partei. 

 1 Minuten Lesezeit (232 Wörter)

Andrea Wulz tritt aus der Grünen Partei aus. Wie Medien berichten, sei der Grund dafür Unstimmigkeiten mit den Grünen. Die Partei habe sich laut Wulz in eine falsche Richtung entwickelt und sei nur noch mit ihren eigenen Intrigen beschäftigt. Die Aufnahme von Nachwuchs oder das Organisieren von Veranstaltungen sei weit in den Hintergrund gerückt.

Wulz bleibt als wilde Abgeordnete

Zudem seien Wulz und ihre Familie von den Grünen gemobbt worden. Laut Medienberichten, sei Wulz über E-Mail von den Grünen schikaniert worden. Auch Tochter und Ehemann habe man über Facebook beleidigt. Aus diesem Grund habe sie sich zum Ausstieg aus der Partei entschieden. Rund zwölf Jahre war Wulz sogar Klubobfrau bei den Grünen. 2015 übernahm diesen Part der Grüne Stadtrat Frank Frey. Ganz aus der Politik möchte sich Andrea Wulz aber nicht. Sie bleibt als wilde Abgeordnete im Gemeinderat.

Frey bedauert den Parteiaustritt

Stadtrat und Clubobmann Frank Frey nimmt mit großem Bedauern den Parteiaustritt von Andrea Wulz zur Kenntnis. „Es ist natürlich ein herber Verlust für die Grünen Klagenfurt“, stellt Frey in der heutigen Aussendung mit Bedauern fest. Der Kritik an der Haltung der Grünen in der Reformpartnerschaft könne er aber nur wenig abgewinnen. „Sie war selbst Stadträtin und weiß aus eigener Erfahrung, dass man sich als kleinerer Partner nicht zu 100 Prozent durchsetzen kann“, so Frey.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE