Zum Thema:

23.04.2019 - 19:11Klagenfurt bei Zukunfts­ranking unter den Top 2023.04.2019 - 18:52Schweizer Botschafter im Klagenfurter Rathaus23.04.2019 - 15:27Stadt erwirtschaftet Plus von 16 Millionen Euro23.04.2019 - 14:37Ostermarkt 2019 war ein voller Erfolg!
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Am Freitag:

KAC zu Gast bei Innsbrucker Haien

Klagenfurt – Im Kampf um eine möglichst gute Ausgangsposition in der Platzierungsrunde tritt der EC-KAC am Freitagabend auswärts beim HC Innsbruck an.

 3 Minuten Lesezeit (478 Wörter)

Der vorletzte Spieltag in der ersten Phase des Grunddurchgangs sieht für den EC-KAC am Freitagabend, Spielbeginn: 19.15 Uhr, das Auswärtsspiel beim HC Innsbruck vor. Diese Begegnung wird nicht im TV oder als Online-Videostream übertragen, über den Spielverlauf berichten aber der Live-Ticker auf kac.at sowie das Kärntner Eishockeymagazin von Radio Kärnten ab 20 Uhr.

Bilanz spricht für die Rotjacken

Mit einem souveränen 5:0-Heimsieg hat sich der EC-KAC am vergangenen Sonntag endgültig für die Pick Round und damit auch die Play-Offs 2019 qualifiziert. Die Rotjacken haben in der ersten Phase des Grunddurchgangs noch nie seit der Einführung des aktuellen EBEL-Modus mehr Siege gefeiert (27), Punkte gesammelt (78) oder Tore erzielt (141) als in der laufenden Saison. An den verbleibenden Spieltagen geht es für die Klagenfurter nun darum, sich eine möglichst gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde zu sichern, aktuell ist von Rang zwei bis fünf alles möglich. Der HC Innsbruck liegt aktuell auf Platz 9 und verpasst damit erstmals seit 2015/16 die vorzeitige Play-Off-Qualifikation. Das Duell HC Innsbruck gegen EC-KAC gab es bislang 104 Mal, wobei eine deutliche Heimtendenz zu verzeichnen war: In gleich 72 Partien setzte sich die jeweils gastgebende Mannschaft durch. Insgesamt spricht die historische Bilanz mit 61 zu 43 Siegen deutlich für die Klagenfurter.

HC Innsbruck auf Jagd nach den letzten beiden Tickets

Der HC Innsbruck hat die Qualifikation für die Pick Round bereits verpasst: Die Haie müssen die Jagd auf die beiden letzten Tickets für das Viertelfinale in der unteren Gruppe der Zwischenrunde in Angriff nehmen. Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit nur einem Sieg aus den ersten sechs Runden kam die Truppe von Head Coach Rob Pallin heuer bislang nie richtig ins Rollen. Mit Andrew Clark (18 Tore, 44 Assists) steht der aktuell punktebeste Spieler der Liga im Aufgebot der Innsbrucker, auch Andrew Yogan (51 Punkte) und John Lammers (41) platzieren sich in der Topscorerwertung der Erste Bank Eishockey Liga unter den ersten 15. 

Zwei Spieler verletzt, zwei weitere Einsätze fraglich

Neben dem bereits seit Ende Oktober zum Zuschauen verurteilten Manuel Geier fällt für das kommende Wochenende bei den Rotjacken auch Matthew Neal aus, der sich im Heimspiel gegen Znojmo verletzte. Dadurch rückt Patrick Harand, der in den beiden jüngsten Partien als Verteidiger überzeugte, wieder auf die Mittelstürmerposition. Fraglich sind die angeschlagenen Adam Comrie und Johannes Bischofberger, die Entscheidung über ihren Einsatz wird in beiden Fällen erst am Spieltag getroffen. Im Tor des EC-KAC steht auch gegen Innsbruck wieder Lars Haugen.

Gartner: „Innsbrucks Vorzüge liegen im Umschaltspiel“

„Mit dem HC Innsbruck wartet ein intensiv eislaufender Gegner auf uns, dessen Vorzüge im Umschaltspiel liegen. Darauf müssen und werden wir vorbereitet sein. Entscheidend wird das Verhalten in der neutralen Zone sein, wir müssen die Scheiben tief bringen und an beiden blauen Linien präsent sein, um rasche Konter zu verhindern“, so Robin Gartner, Verteidiger des EC-KAC. 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE