Zum Thema:

18.06.2019 - 15:30Kardinalviertel wehrte sich erfolgreich18.06.2019 - 14:59Villacher Frauen­büro gewann Integrationspreis18.06.2019 - 14:28Technologiepark macht sich fit für die Zukunft18.06.2019 - 12:48Germ fordert Hilfe­stellung für den KostNixLaden
Aktuell
© KK

(Un)Wetterlage

Starker Regen und Schneefall für die Nacht erwartet

Kärnten – Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehren in der vergangenen Nacht. Am Samstag hat sich die Wetterlage entspannt, doch bereits in der Nacht auf Sonntag werden erneut starker Regen und Schneefall erwartet.

 3 Minuten Lesezeit (369 Wörter) | Änderung am 03.02.2019 - 12.18 Uhr

„Nachdem die Niederschläge nun kurz nachgelassen haben, sind in der kommenden Nacht erneut starker Regen und Schneefall in den Karawanken und Nockbergen zu erwarten, der Niederschlag breitet sich auf das ganze Land aus“, heißt es in einer Aussendung des Landes am frühen Samstagabend. 30 bis 35 cm Schnee, je nach Seehöhe seien zu erwarten, die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik rechnet auch im Bereich Villach mit Schneefall bis in tiefe Lagen. Zum Morgen hin gibt es in Unterkärnten schon die ersten Niederschlagspausen. Die Schneefallgrenze liegt zunächst über 1000 Meter, sinkt mit den Niederschlägen voraussichtlich auf rund 1000 bis 500 Metern. Die Temperaturen gehen auf 0 bis 3 Grad zurück.

Aktuelle Infos

Aktuelle Infos zur Verkehrssituation, zur Wetterentwicklung und zur generellen Lage in den Bezirken sowie Fotos von den Orten der Einsätze gibt es hier (KatInfo).

Vermurungen und Überflutungen

Besonders der Regen in den Tallagen führte zu Erschwernissen. Durch den gefrorenen Boden waren Vermurungen und Überflutungen einzelner Straßenzüge nicht zu verhindern. Problematisch war der Regen für die Straßenentwässerungen, sie mussten sehr aufwändig und händisch freigelegt werden. Die Streufahrzeuge waren seit den Nachtstunden im Dauereinsatz. Aufgrund von Erfahrungen der Vergangenheit werden an einem Einsatztag rund 1.000 Tonnen Streusalz benötigt.

Einige der Einsätze haben wir hier für euch aufbereitet.

Auch Nockwetter gibt Unwetterwarnung heraus

Für die Nacht auf Sonntag besteht auch laut dem Wetterdienst „Nockwetter“ eine Unwetterwarnung. „Der Niederschlag wird von Slowenien her schon wieder mehr, im Bereich der Nockberge, insbesondere zwischen Gnesau und Bad Kleinkirchheim, in Ebene Reichenau aber auch in Bad Bleiberg geht der Regen am Abend bald in nassen, schweren Schneefall über. Zeitweise kann es hier dann sehr intensiv schneien, vor allem rund um Mitternacht. Es besteht in den Nockbergen akute Schneebruchgefahr.“ Die Schneefallgrenze könne aufgrund des sich intensivierenden Niederschlags schon kurz nach 20 Uhr teilweise recht deutlich unter 1.000 Meter Seehöhe sinken. Bei der Berechnung gebe es aber einen gewissen Unsicherheitsfaktor.

Am Sonntag soll es überwiegend weiterhin dichte Wolken geben, dazu schneit es vor allem am Vormittag zwischen dem oberen Drau- und dem oberen Gurktal, sowie im Lesach-, Lieser,- und Maltatal noch etwas. Am Montag bringt uns ein Hochdruckgebiet Sonnenschein.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (90 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE