Zum Thema:

15.02.2019 - 21:25Rotjacken mit zweitem Sieg in der Pick Round14.02.2019 - 16:57Wird der KAC gegen die Roten Teufel siegen?11.02.2019 - 16:57Pick Round: EC-KAC im Spiel gegen EC Salzburg09.02.2019 - 15:30Johannes Bischofberger bleibt beim EC-KAC
Sport - Klagenfurt
Am 3. Februar um 17.30 Uhr startet für den EC-KAC das Auswärtsspiel beim EHC Linz
Am 3. Februar um 17.30 Uhr startet für den EC-KAC das Auswärtsspiel beim EHC Linz © ServusTV / GEPApictures

EC-KAC vs. EHC Linz

Linz als finaler Gegner vor der Pick Round

Linz – Es bleibt spannend: Zum Kehraus der ersten Grund- durchgangsphase treten die Rotjacken am Sonntagabend, 3. Februar, beim EHC Linz an, der noch um die vorzeitige Play-Off-Qualifikation kämpft. 

 3 Minuten Lesezeit (457 Wörter)

Der 44. und letzte Spieltag in der ersten Phase des Grunddurchgangs in der Erste Bank Eishockey Liga bringt für den EC-KAC am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) das Auswärtsspiel beim EHC Linz. Diese Begegnung wird von ServusTV übertragen. Außerdem berichtet wie üblich Radio Kärnten im Rahmen des Kärntner Eishockeymagazins direkt aus der Halle. Der Live-Ticker auf kac.at entfällt.

Mit zwei Bonuspunkten in die Pick Round

Nach dem 3:2-Erfolg des EC-KAC nach Penaltyschießen beim HC Innsbruck am Freitagabend und den gleichzeitigen Niederlagen des EC Salzburg (in Znojmo) und des HCB Südtirol (in Székesfehérvár) ist der dritte Tabellenrang der Rotjacken nach der ersten Grunddurchgangsphase bereits einzementiert. Die Klagenfurter werden unabhängig vom Ergebnis des finalen Spiels dieses Meisterschaftsabschnitts in Linz mit zwei Bonuspunkten und einem Heimspiel (am 12. Februar) in die Pick Round starten. Das Team von Petri Matikainen und Jarno Mensonen reist freilich hoch motiviert nach Oberösterreich, besteht doch die Chance, die Black Wings zum bereits fünften Team (nach Zagreb, Bolzano, Innsbruck und Dornbirn) zu machen, dem in den ersten 44 Runden kein Sieg gegen Rot Weiß gelang.

EHC Linz kämpft um Qualifikation

Für den EHC Linz geht es in diesem letzten Spiel vor dem Abschluss der Grunddurchgangsphase eins noch um sehr viel: Die Stahlstädter empfangen den EC-KAC auf Tabellenrang sieben liegend, nur ein Sieg über die Klagenfurter und eine gleichzeitige Heimniederlage von Fehérvár AV19 gegen den EC Salzburg lässt die Black Wings noch in die obere Tabellenhälfte und damit vorzeitig auch ins Viertelfinale springen. Die  Oberösterreicher haben vier ihrer bislang fünf Partien unter dem Kommando von NeoTrainer Tom Rowe gewonnen, am Freitag fertigten sie vor eigenem Publikum Nachzügler Medveščak Zagreb mit 9:2 ab.

So wird das Lineup aussehen

Am Lineup der Rotjacken dürfte es gegenüber dem Auswärtssieg in Innsbruck am Freitagabend keine Veränderungen geben: Manuel Geier und Matthew Neal sind verletzt, Adam Comrie ist angeschlagen und Johannes Bischofberger krank. Der EC-KAC geht also ohne diese vier Stammkräfte in sein letztes Spiel vor dem bereits dritten (und letzten) International Break in dieser Saison. Gewechselt wird allerdings auf der Torhüterposition, wie vorgesehen startet in Linz David Madlener.

„Wir müssen uns gegenüber dem Freitagsspiel in Innsbruck zweifellos steigern, denn die Vorstellung in der zweiten Hälfte der Partie war nicht gut. Für Linz geht es am Sonntag um sehr viel, entsprechend erwarten wir, dass der Gegner mit vollem Karacho loslegt. Wir wollen uns im Forecheck steigern, in der neutralen Zone besser stehen und die sicher druckvolle Startphase der Black Wings mit klugem Spiel dämpfen, dann haben wir die Möglichkeit, auch diese Begegnung zu gewinnen“, so EC-KAC Torhüter David Madlener.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (17 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE