Zum Thema:

11.02.2019 - 21:21Tausende Euro Schaden nach Einbruch08.02.2019 - 07:13Einbruch in Velden04.02.2019 - 16:50Veranstalter verkünden das Ende des Humor­festivals29.01.2019 - 19:09ISC feiert Labor­eröffnung
Leute - Villach
Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Landeshauptmann-Stv. Dr.in Beate Prettner & Mag. Othmar Resch.
Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Landeshauptmann-Stv. Dr.in Beate Prettner & Mag. Othmar Resch. © Protokoll/fritzpress

Höchste Auszeichnung des Landes an Dr. Othmar Resch

Ehrenzeichen für ehemaligen Casinodirektor

Velden – Im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung überreichte Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser am 4. Februar 2019 das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten feierlich an Mag. Othmar Resch. Durch seine berufliche Erfahrung, sein gesellschaftliches Engagement und seine langjährige gute Vernetzung in den Bereichen Wirtschaft und Tourismus hat er den betrieblichen Erfolg des Standortes gesichert und maßgeblich zur gesellschaftlichen Anerkennung des Casino Velden beigetragen.

 1 Minuten Lesezeit (191 Wörter)

Die lokale Wertschöpfung und Einhaltung der regionalen Wertekette wurde unter Othmar Reschs Leitung ausgebaut. Dabei legte er auch stets großes Augenmerk auf die Ausbildung von Lehrlingen und auf die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Resch hat mit seinem besonderen Fokus auf die Integration einer Spielbank in das touristische Gesamtangebot einer Region sowie seinem gesellschaftlichen Engagement die Standortentwicklung der Marktgemeinde Velden positiv beeinflusst. Das Casino Velden wurde unter seiner Leitung zum größten Frequenzbringer und Arbeitgeber am Wörthersee ausgebaut.

3-Säulen-Prinzip mit großem Erfolg

Unter seiner Expertise wurde das „3-Säulen-Prinzip“ aus Spiel, Gastronomie und Veranstaltung entwickelt und gefestigt. 205.000 Casinobesucherinnen und -besucher, 65.000 Veranstaltungsgäste sowie 281 Veranstaltungen an insgesamt 351 Veranstaltungstagen konnte das Casino Velden im Jahr 2017 unter seiner Leitung verbuchen – eine Bilanz, die für sich selbst spricht. „Die Zukunft von Tourismusorten, Casinos und Veranstaltungszentren liegt in der Vernetzung von analogen und digitalen Erlebnissen. Online-Plattformen kommunizieren mit Roulettetischen, Chats mit Haubenköchen in der Küche, Kongresse mit 300 analogen Teilnehmerinnen im Saal und 3.000 Teilnehmern online. Dies einfach und aufregend zu gestalten wird die Aufgabe der nächsten Jahre“, so Direktor Mag. Othmar Resch bei seinem Abschied im Casino Velden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (41 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE