Zum Thema:

04.06.2019 - 17:31„Milliarden-Investition ist Mitarbeitern zu verdanken, nicht irgend­einer Partei“17.01.2018 - 22:04ÖAMTC-Ehrungsfoto sorgt für Wirbel
Leute - Villach
Die
Die "Gelben Säcke" wurden nie abgeholt. © 5min.at/Gemeinde Nötsch

Niemand hat sie abgeholt:

Gemeinde Nötsch: „Gelbe Säcke“ sorgen für Ärger

Nötsch – Vor kurzem meldete sich eine aufgebrachte Leserin bei 5 Minuten. Der Grund: Aktuell liegt in der Gemeinde Nötsch jede Menge Müll rum. Gemeint sind damit die "Gelben Säcke" in denen der Plastikmüll abtransportiert wird. Diese wurden im sogenannten "Bereich 2" nie abgeholt. 

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

Bereits im Dezember 2018 gab die Gemeinde Nötsch per Mitteilungsblatt bekannt, dass die „Gelben Säcke“ von nun an nicht mehr bei den üblichen Sammelplätzen abgeholt werden. Diese Plätze wurden mit 1. Jänner 2019 abgeschafft. Stattdessen sollten die Müllsäcke direkt bei den Häusern abgeholt werden. Vor allem für ältere Bürger und Bürgerinnen eine Erleichterung, mussten die Säcke vor allem im sogenannten „Bereich 2“ bis jetzt zu den Bushaltestellen, welche als Sammelplätze fungierten, geschleppt werden.

Zum Bereich 2 zählen die Dörfer:

Kerschdorf, Bach, Glabatschach, Kreublach, Semering, Poglantschach, Kühweg, Wertschach, St. Georgen, Labientschach, Dellach, Hermsberg, Nötsch am Hügel sowie Häuser an der Bleiberger Straße bis zur Krezung in die Gailtalstraße, Emersdorf und Michelhofen.

ANZEIGE
Gemeinsam mit den Abholterminen kam auch die Ankündigung, dass die Säcke ab sofort bei den Häusern abgeholt werden.

Gemeinsam mit den Abholterminen kam auch die Ankündigung, dass die Säcke ab sofort bei den Häusern abgeholt werden. - © Gemeinde Nötsch

Niemand hat die „Gelben Säcke“ abgeholt

Vor dem ersten Abholtag, am Dienstag, den 5. Feber 2019, stellten die Bürger und Bürgerinnen aus „Bereich 2“ also alle „Gelben Säcke“ vor ihr Haus. Nur einige wenige Müllsäcke standen noch an den ehemaligen Sammelstellen. Offenbar hatten nicht alle die Mitteilung gelesen. Dann die Überraschung: Während die „Gelben Säcke“ an den früheren Sammelstellen weiterhin abgeholt wurden, blieben die Müllsäcke in den Dörfern stehen.

Die „Gelben Säcke“ erzeugen ein zugemülltes Straßenbild

Das zuständige Müllabfuhrunternehmen wusste scheinbar nichts von der Ankündigung im Mitteilungsblatt. Trotzdem trauen sich viele Bürger und Bürgerinnen nicht die Säcke wieder wegzuräumen. Sie könnten ja doch noch abgeholt werden. Die Straßen bleiben also auch weiterhin zugemüllt mit „Gelben Säcken“. Der Ärger über die falsche Ankündigung im Mitteilungsblatt ist groß. Der nächste Abholtermin ist übrigens erst am Dienstag, den 19. März 2019. Solange wird sich das Straßenbild wohl nicht ändern.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (24 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE