Zum Thema:

23.04.2019 - 19:11Klagenfurt bei Zukunfts­ranking unter den Top 2023.04.2019 - 18:52Schweizer Botschafter im Klagenfurter Rathaus23.04.2019 - 15:27Stadt erwirtschaftet Plus von 16 Millionen Euro23.04.2019 - 14:37Ostermarkt 2019 war ein voller Erfolg!
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Häusliche Gewalt

Nach Körper­verletzung: 35-Jährige attackierte Ehemann mit Messer

Klagenfurt am Wörthersee – Wie bereits berichtet, wurde eine 35-jährige Klagenfurterin seit dem Sommer 2018 von ihrem 37-jährigen Lebensgefährten mehrfach geschlagen und an den Haaren gerissen. Am Freitag, den 8. Februar 2019, eskalierte die Situation und das Opfer wurde mit einer geworfenen Fernsehbedienung verletzt. Die 35-Jährige wird nun verdächtigt, ihren Ehemann am nächsten Tag mit einem Messer verletzt zu haben.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter) | Änderung am 10.02.2019 - 10.21 Uhr

Eine 35-jährige Klagenfurterin wurde seit dem Sommer 2018 von ihrem 37-jährigen Lebensgefährten mehrfach geschlagen und an den Haaren gerissen. Eine Anzeige wurde nie erstattet. Am Freitag, den 8. Feber 2019, gegen 12 Uhr, eskalierte die Situation und das Opfer wurde durch eine gegen sie geworfene Fernbedienung verletzt. Zu diesem Zeitpunkt hielt sie die gemeinsame einjährige Tochter in ihren Armen.

Am Tag danach: 35-Jährige verletzte Ehemann mit Messer

Die Frau erstatte daraufhin Anzeige. Gegen den 37-jährigen Ehemann, der sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung befand, wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Neuste Ermittlungen ergaben nun, dass die 35-Jährige ihren Ehemann am nächsten Tag, den 9. Februar 2019, mit einem Messer verletzte. Sie wurde aufgrund einer richterlichen Anordnung am heutigen Tag, 10. Februar, vorläufig festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Das Betretungsverbot gegen den Mann wurde aufgehoben.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (17 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE