Zum Thema:

16.04.2019 - 16:37Kärntner Bäcker verzauberten Atrio in Oster­landschaft06.04.2019 - 12:34ATRIO: Macht ein Foto für den guten Zweck!04.03.2019 - 15:53Frischer Wind im Atrio15.02.2019 - 16:40OVS heute im Atrio wiedereröffnet
Wirtschaft - Villach
unruhestandAKTIV Obfrau Renate Schlatter und Center-Manager Richard Oswald
freuen sich über das 50. Repair Café
unruhestandAKTIV Obfrau Renate Schlatter und Center-Manager Richard Oswald freuen sich über das 50. Repair Café © ATRIO

Reparieren statt wegwerfen

Repair Café: Nachhaltig zum Erfolg

Villach – „Reparieren statt wegwerfen“ war am Montag, 4. Februar 2019 bereits zum 50. Mal das Motto auf der ATRIO Plaza. Das mehrfach ausgezeichnete Repair Café, vom Verein unruhestandAKTIV im März 2015 initiiert, ist im ATRIO mittlerweile ein beliebter Fixpunkt, bei dem es um weit mehr als nur das Reparieren von kaputten Geräten geht.

 3 Minuten Lesezeit (384 Wörter)

70 Helfer, 1.000 reparierte Geräte pro Jahr

Aus den anfänglich zwölf freiwilligen Helfern sind mittlerweile 70 Expertinnen und Experten geworden, die abwechselnd jeden ersten Montag im Monat beim Repair Café Hand an defekte Uhren, Radios, Toaster, Bohrmaschinen oder kaputtes Spielzeug legen. Sie nähen aber auch Knöpfe an und machen Hosen enger oder Dirndln weiter. Die Gruppe der Helfer ist dabei bunt gemischt: vom pensionierten Ingenieur, dem afghanischen Schneider über die Angehörige pflegende Hausfrau bis hin zu Studenten. Gemeinsam ist ihnen aber das Anliegen, etwas Nachhaltiges für Gesellschaft und Umwelt zu tun.

Umweltbewusstsein, Müllvermeidung & kommunikativer Austausch

Repariert wird immer gemeinsam mit den Besuchern. „Mit jedem Gerät kommt auch eine Geschichte zu uns, warum etwas erhalten werden soll, welche Erinnerungen damit verbunden sind. Dabei erfährt man natürlich spannende (Lebens-)Geschichten. Manchmal soll aber einfach Müll vermieden werden oder eine Reparatur im Fachmarkt ist nicht mehr möglich“, berichtet Renate Schlatter, die Obfrau des Vereins unruhestandAKTIV. Die Fehlersuche kann dabei dauern oder ganz schnell gehen – wie beim ersten Repair Café nach Weihnachten: Ein Staubsauger konnte mit wenigen Handgriffen wieder instandgesetzt werden – zu viel Lametta war der Übeltäter, der Staubsauger war lediglich verstopft.

„Gutes tun statt wegwerfen“ & Workshop „Fashion RepDesign“

Das engagierte Team hat immer wieder neue Ideen, wie man sich neben der Müllvermeidung auch für die Gesellschaft einsetzen kann – dabei ist die Initiative „Gutes tun statt wegwerfen“ entstanden: Nicht mehr benötigte Kleingeräte können vorbeigebracht werden und die Repair Café-Experten testen sie, um sie dann an bedürftige Familien zu spenden. Neu ist auch der Workshop „Fashion RepDesign“, bei dem in drei Stunden aus gebrauchten Textilien etwas Neues gemacht wird – beispielsweise aus einem Pullover ein Rock oder aus einer Jeans eine Tasche: gemeinsames Schneidern, Basteln und Nähen natürlich inklusive.

Center-Manager Richard Oswald: Treffpunkt ATRIO

Parallel zum Repair Café findet auch immer der „Treffpunkt ATRIO“ statt, ein Angebot speziell für die nicht mehr ganz junge Zielgruppe. „Es freut uns, wie das Angebot, das von Spielenachmittagen über Tanz- und Turnstunden bis zu Smartphone-Schulungen reicht, angenommen wird. Dabei entsteht auch ein lebhafter Austausch mit dem Repair Café“, berichtet Center-Manager Richard Oswald, der bei der 50. Ausgabe des Repair Cafés natürlich vorbeischaute, um Renate Schlatter und ihrem Team zu gratulieren.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (47 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE