Zum Thema:

19.07.2019 - 19:01Ich mach mir mein Eis, wie es mir gefällt!19.07.2019 - 15:45Top gestylt zum Villacher Kirchtag mit den Profis von Cleverdruck2419.07.2019 - 15:18Rucksäcke inklusive Bargeld aus Firmen­fahrzeug gestohlen19.07.2019 - 12:38Mit ordentlicher Portion Action starten Veldner Sommer­sportwochen
Leute - Villach
© mashiki/fotolia.com

Gespielt wird mit der Natur:

Villach bekommt seinen ersten „klassischen“ Waldkindergarten

Villach/ Finkenstein – Heuer im September eröffnet der erste klassische "Waldkindergarten Baumfüchse". In der Region Villach gibt es etwas Ähnliches bereits in Arnoldstein. Dabei handelt es sich jedoch um eine "Sonderform". Der neue Kindergarten in Finkenstein (Villach Land) verfolgt ein komplett neues Konzept. Ein Betreuungs-Modell, das bei Eltern besonders beliebt ist.

 3 Minuten Lesezeit (420 Wörter) | Änderung am 12.02.2019 - 21.02 Uhr

Dabei darf man den Kindergarten nicht mit Waldorfkindergärten verwechseln. Das klingt im ersten Moment nur ähnlich. Was ist neu?  Erziehung, Bildung und Betreuung finden außerhalb fester Gebäude im Wald statt. „Dabei nutzen wir die Ressourcen des Waldes bewusst“, heißt es auf der neuen Website und „Spielmaterial ist alles, was sich in der freien Natur findet wie Äste, Steine, Erde, Blätter, Rinde oder Federn.“ Nur 15 Minuten ist der neue Kindergarten von Villach entfernt.

ANZEIGE
Diesen Flyer haben wir heute entdeckt und wollten der Sache natürlich auf den Grund gehen.

Diesen Flyer haben wir heute entdeckt und wollten der Sache natürlich auf den Grund gehen. - © 5min.at

Vorteile liegen auf der Hand

Natur verbessert das Wohlbefinden und dämpft Stress. Dazu kommt, dass es das Selbstwertgefühl der Kinder verbessert, das Selbstbewusstsein erhöht und das Selbstvertrauen stärkt. Die Natur fördert die Selbstständigkeit, die Konzentrationsfähigkeit und kann den Lernerfolg verbessern. „Für mich gehören Natur und Kinder zusammen. Das Spielen dort fördert die Fantasie und von der Stärkung des Immunsystems ganz zu schweigen“, so Gründer Michael Rauch gegenüber 5 Minuten Villach.

Märchenplatz und Feuerstelle

Eigentlich stammt das Konzept aus Dänemark. In Österreich ist die Idee noch sehr jung. Wie kann man sich das alles vorstellen? Zwei professionell ausgebildete Personen betreuen eine Gruppe bestehend aus 18 Kindern. Der Stammplatz befindet sich am Waldrand und die Kinder sind bei jedem Wetter draußen, außer bei extremen Wetterverhältnissen. Je nach Witterung stehen eine Plane und ein beheizbarer Schutzwagen als Raum zur Verfügung. Feuerstelle und Toilettenhäuschen komplettieren die „Einrichtung“. Vom Stammplatz aus bewandern und erforschen die Kinder verschiedene Plätze im Wald und auf der Wiese. Die ausgewählten Plätze werden je nach Beschaffenheit verschiedenen Anforderungen gerecht, wie beispielsweise Sonnenplatz, Wasserplatz oder Märchenplatz.

Wer steckt dahinter?

Der Villacher Michael Rauch arbeitete bereits über zweieinhalb Jahre beim Waldkindergarten in Klagenfurt mit und entschied sich für den Schritt nach Finkenstein. Träger des „Waldkindergarten Baumfüchse“ ist der eingetragene Verein „Kinderbetreuungsverein Wald.Kinder.Zukunft (kz. WaKiZu)“. Dieser hat seinen Sitz  in Villach und erstreckt seine Tätigkeit primär auf Villach Stadt und Villach Land. Die beiden Gründer und Betreuer Michael Rauch und Izabela Staunig eröffnen den Waldkindergarten Baumfüchse im September 2019 – die Anmeldungen sind jetzt schon unter kindergarten@waldkinderzukunft.at möglich.

Waldkindergarten Baumfüchse

Höhenrain 6 (angrenzender Wald)

9584 Finkenstein am Faaker See, Kärnten, Österreich

WEB: www.waldkindergarten-baumfuechse.at

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (373 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE