Zum Thema:

07.04.2019 - 13:16Stopp für Bau­projekte auf der Gerlitzen27.03.2019 - 19:39Unterhosen-Skitag: jetzt wird’s wieder frisch03.03.2019 - 19:15Skiunfall: 73-jährige Pensionistin stürzte auf Pöllingerabfahrt24.02.2019 - 20:18Ski-Kollision auf der Gerlitzen
Aktuell - Villach
© Region Villach Tourismus GmbH

Bahnen und Lifte müssen vorübergehend abgeschaltet werden

Wind bremst Skivergnügen ein wenig

Gerlitzen – Hoch Dorit bringt uns heute starken Wind. Aus Sicherheitsgründen gibt es daher vorübergehend keinen Fahrbetrieb mit den Bahnen und Liften im Gipfelbereich der Gerlitzen. Im mittleren Bereich werden die Lifte je nach Windstärke ein- und ausgeschaltet. Im unteren Bereich gibt es keine Probleme.

 1 Minuten Lesezeit (123 Wörter)

„Aus Sicherheitsgründen vorübergehend kein Fahrbetrieb mit den Bahnen und Liften im Gipfelbereich! Wir empfehlen die Anreise zum Skigebiet über Klösterle, Klösterlebahn I (untere Sektion) in Betrieb!“, heißt es auf gerlitzen.com.

Das bestätigt uns auch Gerlitzen-Geschäftsführer Hans Hopfgartner. Während die untere Sektion ganz normal befahrbar ist, werden die Lifte im mittleren Bereich je nach Windstärke ein- und ausgeschaltet. „Aus Sicherheitsgründen.“ Die Windstärke pendelt zwischen 20 und 70 km/h. „Bei einer Windböe gibt die Bahn automatisch eine Windwarnung heraus und wird dann langsamer geschaltet. Bei konstant starkem Wind wird vorübergehend abgeschaltet.“

Laut Wetterprognose soll der Wind aber zu Mittag nachlassen. Dann steht auch dem unbegrenzten Skivergnügen nichts mehr im Wege.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (21 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE