Zum Thema:

22.04.2019 - 14:36Angebrannte Speisen in Völkendorf17.04.2019 - 15:50Feuerwehr­einsatz: Wohn­zimmer stand in Flammen17.04.2019 - 15:40PKW überschlug sich samt Mutter und Kinder13.04.2019 - 20:35Polizei trat Wohnung ein: 88-Jährige gerettet
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © ÖRK/Kellner Thomas

Beim Zlaner Staubecken:

Arbeiter stürzte 10 Meter in die Tiefe

Zlan – Ein 25-jähriger Arbeiter aus Spittal an der Drau war am Dienstag, den 12. Feber 2019, gegen 16 Uhr, bei einer Baustelle im Bereich des Zlaner Stausees mit Sicherungsarbeiten beschäftigt. Dabei rutschte der 25-Jährige auf dem gefrorenen Boden aus und stürzte zehn Meter in das leere Staubecken. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (112 Wörter)

Ein 25-jähriger Arbeiter aus Spittal an der Drau war am Dienstag, den 12. Feber 2019, gegen 16 Uhr, bei einer Baustelle im Bereich des Zlaner Stausees mit Sicherungsarbeiten beschäftigt. Im Zuge dieser Tätigkeit brachte er ein Stahlseil an einem Felsen an, auf welchen in weiterer Folge ein Schreitbagger gesichert werden sollte.

Er stürzte 10 Meter in die Tiefe

Dabei rutschte der 25-Jährige auf dem gefrorenen Boden aus und stürzte zirka zehn Meter in das leere Staubecken. Der 25-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt, von der Bergrettung Spittal an der Drau-Stockenboi und der FF Stockenboi sowie der FF Feistritz an der Drau geborgen und mit der Rettung ins Krankenhaus Spittal verbracht.

Kommentare laden
ANZEIGE