Zum Thema:

19.05.2019 - 17:59Förderung für zwei neue Bauvorhaben in Klagenfurt19.05.2019 - 13:03Brand in Mülldeponie: Sieben Feuerwehren rückten aus19.05.2019 - 10:08Steirer prallte gegen Kleintransporter18.05.2019 - 17:28Afghane attackierte seine Freundin
Wirtschaft - Klagenfurt
Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, überreichte ihr   das Dekret zur Führung des Berufstitels „Kommerzialrätin“.
Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, überreichte ihr das Dekret zur Führung des Berufstitels „Kommerzialrätin“. © WKK/Eggenberger

Geschäftsinhaberin der Fahrschule Alpenland:

Rothmüller-Jannach zur „Kom­merzial­rätin“ ernannt

Klagenfurt – Die Klagenfurter Geschäftsinhaberin der Fahrschule Alpenland, Elisabeth Rothmüller-Jannach, gilt als ausgezeichnete Fachfrau, engagierte Standesvertreterin und erfolgreiche Unternehmerin. Nun wurde sie zur „Kommerzialrätin“ ernannt.

 2 Minuten Lesezeit (335 Wörter)

Die Klagenfurter Fahrschulinhaberin und Spartenobfrau der Kärntner Verkehrswirtschaft Elisabeth Rothmüller-Jannach darf sich über eine besondere Auszeichnung freuen: Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, überreichte ihr gestern, am 13. Feber 2019, in feierlichem Rahmen das Dekret zur Führung des Berufstitels „Kommerzialrätin“.

„Vorbild für viele Berufskollegen“

Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für Menschen, die Besonderes für die Kärntner Wirtschaft und ihre Berufsgruppe leisten. Rothmüller-Jannach sei dafür ein Vorzeigebeispiel, erklärt Mandl: „Mit ihrem Engagement ist sie ein Vorbild und eine Inspirationsquelle für viele ihrer Berufskollegen. Sie hat in einer männerdominierten Branche immer Rückgrat und Haltung bewiesen, was ihr mit Achtung und Respekt gezollt wurde.“

Details zu Rothmüller-Jannach

Rothmüller-Jannach hat Geschichte und Sprachwissenschaften studiert und danach die HTL 1994 mit Matura abgeschlossen. Seit 1995 leitet sie den elterlichen Betrieb, die Fahrschule Alpenland in Klagenfurt, mit elf Mitarbeitern. Ihr Unternehmen dient als Vorzeigebetrieb und diese Erfahrungen stehen der Branche als Best-Practice-Beispiel zur Verfügung. Darüber hinaus engagiert sich die Unternehmerin mit Initiativen für die umweltfreundliche Umrüstung auf schadstoffarme Fahrzeuge. Ein großes Anliegen ist ihr auch die Logistik in Kärnten. Auf ihren Einsatz hin wurde in Villach etwa die LCA (LogistikCenter Austria Süd) gegründet. Als Interessenvertreterin erfolgreich war sie auch im Kampf gegen eine flächendeckende Maut in Österreich.

Das Geheimnis ihres Erfolges …

Das Geheimnis ihres Erfolges habe Rothmüller-Jannach stets mit allen geteilt: „Ich bin nicht der Politik verpflichtet, sondern einzig und alleine den Unternehmen.“ Mit dieser Ausrichtung habe sie stets zum Wohl der Unternehmen gehandelt und sich auch ein stabiles Netzwerk aufbauen können. Rothmüller-Jannach ist seit 2010 Obfrau der Sparte Transport und Verkehr Kärntens sowie stellvertretende Obfrau der Bundessparte Transport und Verkehr. Seit vier Jahren ist sie Mitglied im WIFI-Kuratorium und gestaltet Ausbildungsfragen und Lehrinhalte im fachlichen Bereich des Verkehrs mit.

ANZEIGE
Rothmüller-Jannach: „Ich bin nicht der Politik verpflichtet, sondern einzig und alleine den Unternehmen.“

Rothmüller-Jannach: „Ich bin nicht der Politik verpflichtet, sondern einzig und alleine den Unternehmen.“ - © WKK/Eggenberger

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE