Zum Thema:

22.03.2019 - 18:51Kunasek ver­abschiedete 400 Soldaten in den Kosovo-Einsatz22.03.2019 - 18:10Hunderte Kilo­gramm schwere Dreh­bank gestohlen22.03.2019 - 17:43Klagenfurter geriet mit Hand in Schredder22.03.2019 - 16:30Meisterhaft und fähig
Sport - Villach & Klagenfurt
Stadt und Land gaben gemeinsame Bewerbung ab: v.li.: TVB Klagenfurt Vorsitzender Adi Kulterer, GF der Tourismusregion Klagenfurt Helmuth Micheler, Helvig Kanduth, stellvertretende Vorsitzende des TVB Klagenfurt, LH Peter Kaiser, Vzbgm. Jürgen Pfeiler, LAbg. Markus Malle, Kärnten Werbung Chef Christian Kresse.
Stadt und Land gaben gemeinsame Bewerbung ab: v.li.: TVB Klagenfurt Vorsitzender Adi Kulterer, GF der Tourismusregion Klagenfurt Helmuth Micheler, Helvig Kanduth, stellvertretende Vorsitzende des TVB Klagenfurt, LH Peter Kaiser, Vzbgm. Jürgen Pfeiler, LAbg. Markus Malle, Kärnten Werbung Chef Christian Kresse. © Helge Bauer-Tourismus Region Klagenfurt

Klagenfurt als Austragungsort?

Kärnten bewirbt sich um Ironman EM & WM

Klagenfurt – Mit der Erfahrung von über 20 Jahren bei der Austragung des Ironman Austria-Kärnten in Klagenfurt zählt Kärnten weltweit bereits zu einem Ironman Mekka. Die Kärnten Werbung, Tourismusverband und Tourismusregion Klagenfurt, das Land Kärnten sowie die Stadt Klagenfurt haben sich gemeinsam entschieden, sich nun auch um die Austragung einer Europameisterschaft und Weltmeisterschaft über die IRONMAN Halbdistanz zu bewerben.

 3 Minuten Lesezeit (475 Wörter)

Der Ironman 70.3, „nur“ über die Halbdistanz, wurde bisher noch nicht in Klagenfurt ausgetragen. Zu dieser international beliebten Disziplin ist ein Teilnehmerfeld von rund 3.000 Athleten zu erwarten. Klagenfurt setzt sich in einem Gesamtkonzept zum Ziel, die vorhandene Infrastruktur rund um den Ironman Austria-Kärnten auch für die Austragung der European Championship und World Championship optimal zu nutzen. Sowohl die EM 2021 als auch die WM 2022 könnten eine Woche vor den jeweiligen Ironman Austria-Kärnten Veranstaltungen ausgetragen werden. Klagenfurt und der gesamte Wörtherseeraum würden damit bei zwei Bewerben innerhalb von acht Tagen mehr Triathleten als je zuvor begrüßen können. Das gemeinsam erarbeitete Konzept wurde dieser Tage dem Entscheidungskomitee in Florida übermittelt. Die Entscheidung wird in beiden Fällen noch in diesem Sommer erwartet. 

Ironman Austria-Kärnten jährliches Highlight

Landessportreferent LH Peter Kaiser ruft in Erinnerung, dass am Wörthersee vor zwei Jahrzehnten sozusagen die sportliche Geburtsstunde der Ironman-Bewerbe geschlagen hat. „Die Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt schwärmen selbst davon, dass der Ironman Austria-Kärnten wohl der schönste im gesamten Veranstaltungskalender ist. In enger Zusammenarbeit mit dem Land haben die Organisatoren die Veranstaltung im Laufe der Jahre beständig weiterentwickelt und so zu einem weltweit mehr als anerkannten sportlichen und touristischen Highlight gemacht. Jahr für Jahr wird Kärnten als einzigartiges Sport-Natur-Paradies mit dem Ironman und der Berichterstattung darüber ebenso groß in Szene gesetzt wie der Sport selbst.“

Win-Win Situation für gesamte Region

„Die Kärnten Werbung ist seit 20 Jahren Vertragspartner des Ironman Austria-Kärnten. Kärnten ist für unsere Gäste ein Natur-Aktiv-Lebensraum zwischen Bergen und Seen, ein Ironman verbindet diese Qualitäten auf nahezu symbiotische Art. Mit der vorhandenen Infrastruktur und mehr als 30.000 Gästebetten ist der Zentralraum bestens für diese Bewerbung geeignet“, betont Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung. Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig: „Die Bewerbung der Sport-Stadt Klagenfurt als Austragungsort für die Ironman 70.3 EM und die Ironman 70.3 WM ist ein richtiger Schritt, der Kärnten weitere Sportveranstaltungen mit enormer internationaler Strahlkraft und Wertschöpfung bringen kann. Eine win-win-Situation für die gesamte Region und den Kärntner Tourismus“. 

„Dank gilt auch der Klagenfurter Bevölkerung“

„Unsere einzigartige Lage zwischen Wörthersee und Karawanken und unsere Renaissance-Innenstadt sind die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung“, sagt Adi Kulterer, Vorsitzender der Tourismus Region Klagenfurt am Wörthersee. Maria-Luise Mathiaschitz, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee: „Eine EM oder WM wäre eine weitere Krönung für die Sportstadt Klagenfurt, deshalb wird die Bewerbung von der Stadt voll unterstützt. Für viele Athleten und Athletinnen gehört das Rennen in Klagenfurt seit 20 Jahren zu den besten Bewerben in Europa. Die Stimmung, die Bedingungen und die Zuschauerkulisse sind einfach grandios. Dies ist auch unseren Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken, die diesen Event begeistert mittragen.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (23 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE