Weitere Artikel:

20.03.2019 - 21:04Dreimal beste Unter­haltung für junges Publikum20.03.2019 - 20:55Dorfstraße wird gesperrt20.03.2019 - 20:49„Hilfe, wir schrumpfen!“20.03.2019 - 20:21Weltwassertag: Wasser­versorgung für alle20.03.2019 - 20:06Volkstanz­gruppe sucht Ver­stärkung!
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Die Konfrontation startet um 17.30 Uhr

KAC: Kampf um Platz zwei

Klagenfurt – Der EC-KAC und die Vienna Capitals, beide in der Pick Round noch ungeschlagen, duellieren sich am Sonntag, 17. Februar 2019, in der Erste Bank Arena um den zweiten Tabellenplatz. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

 3 Minuten Lesezeit (430 Wörter) | Änderung am 16.02.2019 - 16.11 Uhr

Am dritten Spieltag der Pick Round kommt es in der Erste Bank-Arena in Wien am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) zur Konfrontation zwischen dem Tabellenzweiten und -dritten, den Vienna Capitals und dem EC-KAC. Diese Begegnung wird nicht im TV oder als Online-Videostream übertragen, über den Spielverlauf berichten der Live-Ticker auf kac.at sowie das Kärntner Eishockeymagazin von Radio Kärnten.

Der EC-KAC überzeugt auswärts

Der EC-KAC startete mit zwei vollen Erfolgen in die Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga. Aktuell halten die Klagenfurter bereits bei fünf Siegen in Serie, zudem haben sie zehn ihrer jüngsten zwölf Partien gewonnen. Im Kampf um den zweiten CHL-Startplatz sowie das Heim- und Gegnerwahlrecht im Viertelfinale haben sich die Klagenfurter damit in eine gute Ausgangsposition gebracht. Speziell auswärts vermochte der EC-KAC zuletzt zu überzeugen: Sieben der letzten acht in fremden Hallen ausgetragenen Begegnungen wurden gewonnen, lediglich beim EC Salzburg (0:1) gab es eine knappe Niederlage. Zudem steht aus diesen acht Partien ein Torverhältnis von 23:9 zu Buche.

Auch die Vienna Capitals gewannen ihre beiden bisherigen Spiele in der Pick Round: Gegen Meister HCB Südtirol gelang ein 4:0-Heimsieg, in Salzburg setzten sie sich am Freitagabend mit 3:2 nach Penaltyschießen durch. In den vergangenen 14 Runden blieben die Wiener nur zwei Mal ohne Punktgewinn, zudem sind sie insgesamt die aktuell heimstärkste Mannschaft der Erste Bank Eishockey Liga. Von den bislang vier Saisonduellen mit dem EC-KAC gewann der Hauptstadtklub zwei jeweils mit 2:1, die beiden anderen gingen mit 2:7 in Klagenfurt und 2:3 nach Penaltyschießen auf eigenem Eis Ende Januar verloren.

Das Lineup wird weniger als 50,0 Kaderpunkte umfassen

Die Rotjacken können in Wien auf das gleiche Personal zurückgreifen wie beim jüngsten Auswärtssieg in Székesfehérvár: Manuel Geier (verletzt), Adam Comrie und Matthew Neal (beide rekonvaleszent) fehlen. Das Lineup der Klagenfurter wird damit zum elften Mal in der laufenden Saison und zum fünften Mal in Serie weniger als 50,0 Kaderpunkte umfassen. Gewechselt wird beim EC-KAC auf der Torhüterposition, gegen die Vienna Capitals startet David Madlener.

Es wird ein schwieriges, hart umkämpftes Spiel

„Die Vienna Capitals sind zweifellos eine der stärksten Mannschaften in der Erste Bank Eishockey Liga. Uns erwartet ein schwieriges, hart umkämpftes Spiel, in dem, wie ich glaube, die Special Teams eine entscheidende Rolle spielen werden. Gegen Wien wird es am Eis oft hitzig, meist gibt es einige Strafen, das Team, das damit besser zurechtkommt, wird sich durchsetzen. Unser Über- und Unterzahlspiel war zuletzt gut, also bin ich optimistisch, dass wir erneut Punkte auf unser Konto bringen können.“ , so Thomas Hundertpfund, Stürmer EC-KAC.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE