Zum Thema:

23.05.2019 - 14:59Dolce Vita in der Villacher Innenstadt10.05.2019 - 12:40100 Autos und Motorräder in der Innenstadt25.04.2019 - 15:34Wirtschafts­gespräch war voller Erfolg!22.04.2019 - 21:08Candolini: Beliebtes Innen­stadt-Lokal schließt
Politik - Villach
© 5min.at

Verantwortung Erde mit neuer Vision

Innenstadt: Statt Handel soll Lebensraum her

Villach – Die Verantwortung Erde möchte die Innenstadt neu denken. Dabei zentral: Die stufenweise Verdrängung des Verkehrs bis hin zur autofreien Stadt.

 2 Minuten Lesezeit (275 Wörter)

Verantwortung Erde schlägt vor, die Entscheidungen der Vergangenheit, zur Bildung großer Konsumzentren an den Rändern der Stadt, zu akzeptieren, und sich der dadurch entstandenen Realität anzupassen. „Um dennoch ein belebtes und innovatives Stadtzentrum zu kreieren, gilt es unter Einbeziehung erfolgreicher Beispiele anderer europäischer Städte sowie der Villacher Bevölkerung, eine neue Vision für unsere Innenstadt zu entwickeln“, heißt es in einer Aussendung.

Autofrei: Orte der Begegnung

Unter dem Motto „die Stadt als Wohnzimmer“ soll in drei Phasen der Weg aus dem motorisierten Individualverkehr eingeschlagen, und hierdurch die Grundlage für konsumfreie Orte des Miteinanders geschaffen werden. Diese Phasen umfassen zum Beispiel: Der motorisierte Innenstadtverkehr soll nur noch aus öffentlichen Verkehrsmitteln und City-Hub Fahrzeugen bestehen und die Innenstadtstraßen sowie Parkflächen zu Begegnungszonen umfunktioniert werden. Diese konkreten Maßnahmen seien als Diskussionsvorschlag zu verstehen.

„Umstand anerkennen“

„Die Stadt hat die Entscheidungen, wo Handel und Konsum in Villach stattfindet, mit der Errichtung der Einkaufszentren Atrio, VEZ und Neukauf schon vor Jahren getroffen. Da gleichzeitig alle nennenswerten Institutionen und Siedlungsprojekte in den letzten Jahrzehnten außerhalb des Stadtzentrums umgesetzt wurden, ist es nachvollziehbar, dass diese Orte der Villacher Innenstadt vorgezogen werden.Wir plädieren dafür, diesen – selbst geschaffenen – Umstand anzuerkennen, und auf Basis der Realität eine neue Vision der Villacher Innenstadt zu entwickeln. Eine Vision, die es sich nicht länger vergebens zum Ziel setzt, Shoppingmeile, sondern stattdessen Lebensraumfür die BewohnerInnen und Gäste der Stadt zu sein“, so Gerald Dobernig, Politiksprecher der Bewegung Verantwortung Erde.

ANZEIGE

Grün gekennzeichnete Flächen und Straßen sollen autofrei werden - © KK

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (158 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE