Zum Thema:

18.03.2019 - 16:06Neue Projekte: Flüssiger auf Villachs Straßen unterwegs18.03.2019 - 15:02Kreditkarte gestohlen: 1.300 Euro Schaden17.03.2019 - 14:17Villacher Jugend­rat: Das Ergeb­nis steht fest16.03.2019 - 16:45Der Wolf und die sieben jungen Geisslein
Aktuell - Villach
© SPK Villach/Krim. Referat

250 Gramm illegale Suchtmittel, 12.000 Euro und Waffen sichergestellt:

„Bunkerwohnung“ eines Drogenrings ausgeforscht

Villach – Von Beamten der Suchtmittelgruppe des Kriminalreferates vom Stadtpolizeikommando Villach wurden intensive und monatelang dauernde Ermittlungen gegen eine mehrköpfige Tätergruppe wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Suchtmittelhandels durchgeführt. Fünf tatverdächtige konnten festgenommen werden.

 2 Minuten Lesezeit (281 Wörter) | Änderung am 21.02.2019 - 12.37 Uhr

Am 11. Jänner 2019 wurden gegen 18.00 Uhr an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet von Villach von Beamten des Kriminalreferates, des Bundeskriminalamtes, der EKO Cobra, der Observation und Polizeidiensthundeführern insgesamt vier Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden insgesamt fünf Personen der zuvor angeführten Tätergruppierung vorläufig festgenommen.

Sichergestellte Ware

An illegalen Suchtmitteln, Cannabis und Kokain, konnten insgesamt mehr als 250 Gramm und an Bargeld mehr als 12.000 Euro in szenetypischer Stückelung vorgefunden und sichergestellt werden. Weiters wurden Streckmittel für Kokain und professionelles Verpackungsmaterial sowie eine bereits abgeerntete Indoorplantage von insgesamt 50 Stück Cannabispflanzen vorgefunden.

Die Verdächtigen

Als Hauptverdächtiger wurde ein 41-jähriger Mann aus Villach identifiziert. Durch ihn wurden die Suchtmittel an Zwischenhändler weitergegeben. Bei einem 33-jährigen Mann aus Villach handelt es sich um einen Abnehmer und Zwischendealer, der zumindest teilweise mit einer 29-jährigen Frau, einem 29-jährigen Mann und einer 30-jährigen Frau, alle ebenfalls aus Villach, das Suchtmittel an die Endkonsumenten gewinnbringend verkauft hat. Diese Tätergruppierung steht im Verdacht, neben Cannabis im mehrfachen Kilobereich auch einen regen Handel mit Kokain betrieben und einen Personenkreis von zumindest 25 Personen kontinuierlich mit illegalen Suchtmitteln versorgt zu haben. Im Zuge der Erhebungen wurde auch eine sogenannte Bunkerwohnung ausgemittelt. Diese Wohnung diente nicht nur zur Lagerung, sondern auch zur Portionierung der Suchtmittel.

Auch einige Waffen sichergestellt

Gegen den 41-jährigen Tatverdächtigen werden auch Ermittlungen nach dem Waffengesetz durchgeführt, weil bei der Hausdurchsuchung zwei Faustfeuerwaffen, eine Langwaffe, Waffenteile, circa 200 Stück Munition, Kampfmesser und Wurfmesser vorgefunden und sichergestellt werden konnten. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurden vier Tatverdächtige in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden sämtliche Tatverdächtige der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (105 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE