Zum Thema:

20.07.2019 - 17:50Wer hat Aus­reißer „Wellington“ ge­sehen?20.07.2019 - 10:153. Charity Ausschank bei der Starkstrombar!19.07.2019 - 21:08Achtung: Fahr­verbot im Stadt­gebiet19.07.2019 - 19:43Tragisch: Kind wurde vom Familien­hund in den Kopf gebissen
Leute - Villach
© privat

Noch immer fehlt jeder Spur der Hundehalterin

Nach Hundebiss: Mutter bittet um Hinweise

Villach – Wie gestern berichtet, wurde am Mittwoch ein 14-jähriger Schüler am Hauptplatz von einem Hund gebissen - die bis dato unbekannte Hundehalterin flüchtete. Am Freitag meldet sich die Mutter des Buben bei uns und bittet um Hilfe. Wer hat den Vorfall beobachten können?

 2 Minuten Lesezeit (354 Wörter) | Änderung am 22.02.2019 - 09.07 Uhr

Auch zwei Tage nach dem Vorfall am Villacher Hauptplatz gibt es noch immer keine Spur der Hundehalterin. Das Opfer des Hundebisses – ein 14-jähriger Schüler – trägt einen Gips. Die Mutter des Buben meldet sich am Freitag bei 5 Minuten, so dass wir die Geschehnisse besser nachvollziehen können. Doch der Mutter ist nur eines wichtig: die Hundehalterin – oder Augenzeugen – sollen sich melden.

Was war passiert?

Der 14-Jährige war mit seinen Freunden in der Innenstadt unterwegs. Als erster der Gruppe ging er gegen 18 Uhr auf den Hauptplatz, dort stand eine etwa 40 Jahre alte Frau mit ihrem Hund, der ein graues Fell hatte. Die Hundehalterin hatte brünette Haare. Um welche Hunderasse es sich genau handelt, ist unklar. Dem Opfer wurden bei der Polizei Bilder verschiedener Rassen gezeigt. Dort gab der Schüler an, der Hund am Hauptplatz sah einem Staffordshire Bullterrier am ähnlichsten. Sicher war er sich aber nicht.

Als das Tier den Jungen bemerkte, soll es sofort auf ihn zugestürmt sein und ihn angesprungen haben – eine Reaktion der Frau blieb aus. Doch dann biss der Hund den Schüler durch den Pullover in den linken Unterarm, im Bereich des Ellenbogens. Die Hundehalterin soll daraufhin den Ernst der Lage erkannt haben. Sie sammelte noch ihre zuvor auf den Boden gefallenen Chicken McNuggets vom Boden auf – und machte sich aus dem Staub Richtung Oberer Hauptplatz. So die Schilderungen des Opfers. Der Schüler ging daraufhin in das Schnellrestaurant, um die Verletzung zu begutachten. Eine blutende Bisswunde und Abschürfungen waren zu sehen. Der Bub hatte starke Schmerzen.

Wer hat etwas gesehen?

Der 14-Jährige fuhr daraufhin mit dem Bus nach Hause, von dort aus ging es weiter ins LKH Villach. Nach ambulanter Erstversorgung und dem Anlegen eines Gipses wurde er wieder entlassen.

„Wäre sehr lieb, wenn geholfen wird“, sagt uns die Mutter des Buben. Die besagte Dame zu finden sei laut Polizei mit der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen zu vergleichen. Die Mutter informierte das Schnellrestaurant über den Vorfall, etwaiges Videomaterial soll gesichert worden sein. Hinweise können an die nächste Polizeidienststelle gegeben werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (305 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE