Zum Thema:

19.03.2019 - 18:41Falstaff sucht den beliebtesten Markt19.03.2019 - 15:15Ostspange Klagenfurt: Projekt­umsetzung fixiert19.03.2019 - 14:58Trauer um früheren Uni-Professor Herbert Kofler19.03.2019 - 12:55Stattmann feiert 100. Geburtstag!
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Robert Telsnig

Beim Abbremsen verfingen sich die Skier

Hubschraubereinsatz: Drei Verletzte bei Skirennen

Simonhöhe – Am 24. Februar 2019 fand ein Skirennen im Skigebiet Simonhöhe statt. Bei der Zieleinfahrt eines 13-jährigen Teilnehmers verfingen sich seine Skier ineinander und er prallte gegen zwei Klagenfurterinnen. Alle drei mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (114 Wörter)

Am gestrigen Sonntag nahm ein 13-Jähriger aus dem Bezirk Klagenfurt an einem Skirennen im Skigebiet Simonhöhe – Hocheckpiste – teil. Im Zielraum verfingen sich seine Skier ineinander, weshalb der 13-Jährige nicht mehr abbremsen konnte. Er gelang frontal über die bespannte Absperrfläche in den Zuschauerraum und prallte dort gegen zwei Zuschauerinnen, eine 70-jährige Frau und ihre 11-jährige Enkelin aus dem Bezirk Klagenfurt. Die vor Ort anwesende Rettung leitete sofort Erste Hilfe Maßnahmen ein. Der 13-jährige Skifahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt geflogen. Das 11-jährige Mädchen wurde von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht, ihre Großmutter ins UKH Klagenfurt. Sie erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE