Zum Thema:

20.03.2019 - 19:14Leserin geschockt: Horror­preise für Ed Sheeran Tickets20.03.2019 - 18:57Hier kannst du morgen mit einem Gedicht bezahlen20.03.2019 - 16:43Größter Branchentreff für Wirte und Hoteliers20.03.2019 - 14:47Steinmetzbetrieb mit knapp 430.000 Euro überschuldet
Politik - Klagenfurt
LH Peter Kaiser beim Frühlingsempfang im Honorarkonsulat von Rumänien.
LH Peter Kaiser beim Frühlingsempfang im Honorarkonsulat von Rumänien. © Büro LH Kaiser

Märzchenfeier:

Frühlingsempfang des ru­mänischen Honorar­konsulats

Klagenfurt – Anlässlich der traditionellen rumänischen „Märzchenfeier“ lud gestern, am Freitag, den 1. März 2019, das rumänische Honorarkonsulat zum Frühlingsempfang nach Klagenfurt.

 2 Minuten Lesezeit (306 Wörter)

Landeshauptmann Peter Kaiser betonte in seinen Grußworten die guten Verbindungen zwischen Kärnten und Rumänien. In dieser Woche habe er bereits die Gelegenheit gehabt, sich mit dem rumänischen Botschafter Bogdan Mazuru zu wichtigen bilateralen und europäischen Themen auszutauschen. Rumänien übernehme in einer sehr entscheidenden Phase die EU-Ratspräsidentschaft, so Kaiser. „Die enge bilaterale Beziehung zwischen Österreich und Rumänien ist gerade hier bei uns in Kärnten bemerkbar. Die rumänische Community ist bei uns ein integrierter und fixer Bestandteil des gesellschaftlichen, politischen und künstlerischen Lebens. Ich begrüße dies ganz ausdrücklich und werde darauf bei meinem Besuch im Rahmen des Ausschusses der Regionen in Bukarest ausdrücklich hinweisen“, so Kaiser, der die Märzchenfeier als einen der schönsten Bräuche bezeichnete.

Glück, Gesundheit, Wohlstand und Schönheit

Bei der Märzchenfeier handelt es sich um einen rumänischen Brauch, bei dem zwischen dem ersten und dritten März sogenannte „Mărțișor“ („Märzchen“) – kleine Amulette in Form von Glückssymbolen, verknotet mit einem geflochtenen weißen und roten Seiden- oder Baumwollfaden – verschenkt werden. Die Amulette sollen den Beschenkten Glück, Gesundheit, Wohlstand und Schönheit bringen.

Exponate von rumänischen und österreichischen Künstlern

Im Rahmen des Frühlingsempfangs wurden in der Bilderausstellung „STILLLEBEN“ Exponate von rumänischen und österreichischen Künstlern präsentiert, kuratiert von Alexander Gerdanovits – die Ausstellung ist bis 15. Juni in den Räumlichkeiten des Honorarkonsulats zu sehen. Die zahlreichen Ehrengäste, unter ihnen Klagenfurts Vzie-Bürgermeister Jürgen Pfeiler, Krumpendorfs Bürgermeisterin Hilde Gaggl, Pörtschachs Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Silvia Häusl-Benz, Stadtrat Markus Geiger, der slowenische Honorarkonsul Milan Predan sowie der lettische Honorarkonsul Wolfgang Lattacher, wurden von der „Kata Mackh Dance Company“ und dem rumänischen Volkstanzensemble „Dor Calator Graz“ mit modernen und traditionell rumänischen Tanzeinlagen unterhalten.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE