Zum Thema:

25.03.2019 - 18:0447 neue Landsleute in Kärnten25.03.2019 - 15:07Saatgut-Schenkfest am Domplatz25.03.2019 - 13:53Auf warme Temperaturen folgte nun der Hagel25.03.2019 - 12:41Erste Defi-Säule am Heuplatz aufgestellt
Aktuell - Klagenfurt
© pixabay

Hoher Schaden

Heckenbrand: Bub gesteht Zündelei mit Feuer­zeug

Klagenfurt – Am 3. März, gegen 16.15 Uhr, geriet aus zunächst unbekannter Ursache auf einem Grundstück in Klagenfurt eine Thujenhecke in Brand. Mittlerweile gestand der 13-jährige Sohn der Hausbesitzerin, dort mit einem Feuerzeug gezündelt zu haben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (107 Wörter)

Die Löschversuche mit Feuerlöschern durch die Hausbesitzerin und deren Vater blieben erfolglos, da sich der Brand rasch ausbreitete. Den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Klagenfurt gelang es, das Feuer rasch zu löschen und so ein Übergreifen des Brandes auf das benachbarte Wohnhaus zu verhindern. Es wurden keine Personen verletzt. An der Fassade des Wohnhauses entstand erheblicher Sachschaden. Einen Tag nach dem Brand gestand der 13-jährige Sohn der Hausbesitzerin die Verursachung des Brandes. Er gab an, mit einem Feuerzeug im Bereich der Thujenhecke gezündelt zu haben und so die Hecke unabsichtlich in Brand gesetzt zu haben. Aus Angst gestand er den Sachverhalt vorerst nicht.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (19 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE