Zum Thema:

15.09.2019 - 17:55Voller Erfolg: Das war die 86. Herbst­messe in Klagenfurt15.09.2019 - 17:42Einbrecher drangen in Einfamilien­haus ein15.09.2019 - 09:20Schock: Auf einmal war sein Auto weg14.09.2019 - 19:30Wiederge­wählt: Trey als Präsi­dent des SWV be­stätigt
Wirtschaft - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Fortführung nicht geplant:

Malerfach­betrieb Willroider insolvent

Klagenfurt-Viktring – Wie der KSV1870 heute, am 8. März 2019, bekannt gab, ist der Malereifachbetrieb Willroider insolvent. Das Unternehmen hat Schulden in der Höhe von 152.000 Euro. Zurzeit sind dort sechs Dienstnehmer beschäftigt, davon zwei Lehrlinge.

 1 Minuten Lesezeit (133 Wörter) | Änderung am 08.03.2019 - 15.25 Uhr

Seit dem Gründungsjahr 2009 bringt der Malerfachbetrieb Willroider frische Farbe in das Leben der Klagenfurter. Hauptsächlich werden Austrocknungsarbeiten, Sanierungen und Malereiarbeiten durchgeführt. Wie der KSV1870 nun bekannt gab, ist der Unternehmer Herbert Willroider insolvent. Ein Konkursverfahren wurde bereits eröffnet. Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 23. April 2019 über den KSV1870 angemeldet werden.

Eine Fortsetzung des Betriebes ist nicht geplant

Der Unternehmer hat Schulden in der Höhe von rund 152.000 Euro. Dem gegenüber steht ein Aktiva von 130.000 Euro. Wie der KSV1870 erklärt, ist das schuldnerische Unternehmen noch aktiv tätig. Von der Insolvenz sind sechs Dienstnehmer, davon zwei Lehrlinge, und 20 Gläubiger betroffen, ergänzt Creditreform. Eine Fortsetzung des Betriebes ist seitens des Schuldners (derzeit) jedoch nicht geplant. Verursacht wurde die Insolvenz durch gesundheitliche Probleme, erklärt Creditreform.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (21 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE