Zum Thema:

15.09.2019 - 16:56Kein Geld von Versicherung: „Wir sind am Ende unserer Kräfte.“11.09.2019 - 07:18Flammen griffen auf Lager­halle über06.09.2019 - 11:52Während der Fahrt: LKW begann zu brennen04.09.2019 - 18:18A2 Südautobahn: Auto ging in Flam­men auf
Aktuell - Klagenfurt
Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte auch hier schlimmeres verhindert werden.
Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte auch hier schlimmeres verhindert werden. © FM Florian Scherwitzl und OFM Armin Waldhauser (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Sowohl der Sturm als auch Brände sorgten für Einsätze

Feuerwehren mussten vermehrt Ausrücken

Klagenfurt Land – Am 11. März 2019 zog von Norden her ein heftiges Sturmtief auf. Die Feuerwehren des Bezirkes waren einerseits durch den Sturm, anderseits durch beginnende Flur- und Waldbrände gefordert.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (108 Wörter)

Um etwa 13.50 Uhr wurde die Feuerwehr wie bereits berichtet zu einem beginnen den Waldbrand in Göriach am Magdalensberg alarmiert. Fast zeitgleich wurden die Feuerwehren Maria Rain, Köttmannsdorf und Kirschentheuer zu einem beginnenden Waldbrand im bereich Hollenburg alarmiert. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte auch hier schlimmeres verhindert werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren mit gut 35 Kameradinnen und Kameraden. Auch hier erschwerte der aufkommende Wind die Löscharbeiten erheblich.

Die Feuerwehren Maria Saal und Zell-Gurnitz wurden zu Sturmschäden alarmiert. In beiden Fällen behinderten umgestürzte Bäume den Verkehr auf Gemeinde- und Landesstraßen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (14 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE