Zum Thema:

22.03.2019 - 16:30Meisterhaft und fähig21.03.2019 - 19:05Welt-Down-Syndrom-Tag: Neues Projekt für mehr Eigen­ständigkeit19.03.2019 - 19:33Glyphosat-Verbot für Privat­anwender kommt18.03.2019 - 08:33Frau Holle lässt noch einmal grüßen
Leute - Villach & Klagenfurt
© KK

Beliebtes Deko-Mittel zu Ostern

Vorsicht: Bienen sind auf „Palmkätzchen“ angewiesen

Kärnten – "Die Weidenblüten stellen die erste bedeutende Nahrungsquelle für unsere Bienen dar", heißt es heute in einer gemeinsamen Aussendung vom Kärntner Landesverband für Bienenzucht und dem Klagenfurter Obst- und Gartenbauverein. Beide fordern einen schonenderen Umgang mit der Umwelt.

 1 Minuten Lesezeit (125 Wörter)

„Im kargen Spätwinter ist diese Nektar- und Pollenquelle für die Insektenwelt eine lebensnotwendige Eiweißversorgung. Vor allem für die Bienenvölker, deren Futtervorräte im Winter nahezu aufgebraucht wurden. Der Aufbau der Bienenvölker soll beginnen und dafür brauchen die Bienen Energie (Nektar) und Eiweiß (Blütenstaub)“, heißt es in der Aussendung. Deshalb ersucht der Landesverband für Bienenzucht Kärnten und der Obst- und Gartenbauverein Klagenfurt die Bevölkerung, bei der Suche nach Zweigen für den „Palmbuschen“ daran zu denken, die Äste nur im wirklich benötigten Ausmaß abzuschneiden und keinesfalls vom Baum zu reißen. Auch Bäume sind Teil unserer Natur und bedürfen der Schonung.

„Palmkätzchen“ sind während der Osterzeit ein beliebtes Dekorationsmittel.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (128 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (94 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE