Zum Thema:

24.06.2019 - 16:56Dort leben, wo andere ihren Urlaub genießen24.06.2019 - 14:28Nach Großbrand: Feierliche Wieder­eröffnung von 3M23.06.2019 - 20:57Polizisten fanden Handy-Dieb im Park23.06.2019 - 17:58FUGA 300: Teilnehmer radelten vom Gletscher zum Meer
Aktuell - Villach
© 5min.at

Ab 25. März

Siemensstraße wird vorüber­gehend zur Einbahn

Villach – Im Zuge der Infineon-Erweiterung sind zahlreiche Baumaßnahmen notwendig, die die nötige Infrastruktur sicherstellen. Ab kommender Woche starten die Bauarbeiten zur Errichtung der ersten von vier Kreisverkehrsanlagen entlang der „Infineonstraße“.

 1 Minuten Lesezeit (224 Wörter)

Die Ankündigung der Infineon Technologies Austria AG, ihren Villacher Firmenstandort massiv auszubauen und aufzustocken, sorgte für ein internationales Medienecho. Diese für den gesamten Kärntner Raum wegweisende Entscheidung zieht auch zahlreiche nötige Bauarbeiten nach sich.

Bauarbeiten beginnen am 25. März

„In der kommenden Woche beginnen die Arbeiten an der ersten von vier Kreisverkehrsanlagen, die entlang der zu errichtenden Aufschließungsstraße zwischen Bruno-Kreisky-Straße und Siemensstraße entstehen und einen gut funktionierenden Verkehrsfluss ermöglichen werden“, sagt Baureferent Stadtrat Harald Sobe. Bisher geschahen die ersten Arbeiten in den den öffentlichen Verkehr nicht betreffenden Gebieten. Die Errichtung des ersten Kreisverkehrs erfolgt in der Siemensstraße im Bereich des Kindergartens IDC (International Day Care Center). Dabei entsteht der Anschluss der Infineonstraße mit entsprechenden Zufahrtsästen zum Parkplatz der Infineon und zum Werksgelände.

„Aus diesem Grund wird die Siemensstraße während der Bauarbeiten ab 25. März in Richtung Süden als Einbahn geführt. Wir ersuchen um Verständnis, dass es bis zur Fertigstellung der Arbeiten zu Beeinträchtigungen kommen kann“, sagt Stadtrat Sobe.

Im Verlauf der neuen Aufschließungsstraße sind drei weitere Kreisverkehrsanlagen geplant, dazu kommen diverse Versorgungsträgerleitungen wie Wasser, Strom, Telekomleitungen und Fernwärme. Die Gesamtkosten für die Stadt Villach belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Zusätzlich baut die Stadt auch ihr Radwegenetz aus.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (54 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE