Zum Thema:

24.06.2019 - 22:13Handy aus Hosen­tasche eines 17-Jährigen geklaut24.06.2019 - 21:2210 mal Gold: Sie schwimmen sich zum Erfolg24.06.2019 - 19:02Schon wieder Fahr­räder gestohlen24.06.2019 - 17:43Sensations­konzert: Rammstein kommt ins Wörthersee Stadion
Aktuell - Klagenfurt
© fotolia.com | Gina Sanders

Ermittlungen werden geführt

Malaria: Starb Frau wegen ver­unreinigter Blut­konserve?

Klagenfurt – Eine 86-jährige Frau aus Völkermarkt soll vor zwei Tagen an den Folgen einer Malariainfektion gestorben sein. Das berichtet die Kleine Zeitung am Dienstagabend. Eine verunreinigte Blutkonserve, die die Frau bei einer Operation am Klagenfurter Elisabethinen-Krankenhaus bekommen haben soll, sei möglicherweise die Ursache der Infektion.

 1 Minuten Lesezeit (123 Wörter)

Laut Informationen der Kleinen Zeitung soll sich die Frau am Elisabethinen-Krankenhaus einer Hüftoperation unterzogen haben. Ihr Zustand habe sich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus rasch verschlechtert. Nun wird spekuliert, dass sie sich an einer mit Malaria verunreinigten Blutkonserve angesteckt haben könnte. Die Anzahl der in ihrem Blut gefundenen Erreger sei „um ein Vielfaches höher“ als dies bei der Übertragung durch eine Mücke der Fall wäre, will die Zeitung von einem Sprecher der Staatsanwaltschaft erfahren haben.

Noch stehe aber nicht fest, ob die Blutkonserve mit Malariaerregern verunreinigt war, zitiert das Blatt eine Sprecherin des Roten Kreuzes. Gespendetes Blut wird nicht auf Malariaerreger untersucht. Spender müssen jedoch angeben, ob sie sich zuletzt in Malariagebieten aufhielten.

Weitere Ermittlungen folgen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (93 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE