Zum Thema:

19.04.2019 - 19:20Brauchtum in Villach: Hier brennen Oster­feuer19.04.2019 - 18:43Völkendorfer Straße wird sicherer und barrierefrei19.04.2019 - 18:34Technische Störung: 2000 Haushalte ohne Strom19.04.2019 - 18:08Neu in Villach: Beauty-Partys und Regenbogen­solarium
Leute - Villach
© fotolia.com | bluedesign

"Kärnten ist ein Risikogebiet"

Seit März: Zecken­impfung ganz­jährig möglich

Villach – Die FSME (Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis) ist eine Virus-Infektion des Gehirns und Rückenmarks, die durch einen Zeckenbiss auf den Menschen übertragbar ist. Eine vorbeugende Impfung bietet den besten Schutz. Seit diesem Jahr führt die Gesundheitsabteilung des Magistrates die FSME Impfung ganzjährig durch.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter)

„Da Kärnten ein Risikogebiet ist, führt die Gesundheitsabteilung des Magistrates ab heuer die FSME Impfung ganzjährig durch“, sagt Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober.

Erkrankung kann schwerwiegende Folgen haben

Die Erkrankung hat einen zweiphasigen Verlauf: Sie beginnt mit Kopfschmerzen, Fieber und grippeähnlichen Symptomen im Bereich der oberen Luftwege. Bei nicht so schwerem Verlauf kann die Krankheit nach diesem Stadium enden. Sie kann aber auch zu einer schweren Gehirnhautentzündung führen, zu Lähmungen und schwerwiegenden Folgeschäden. Den besten Schutz gegen die FSME-Erkrankung bietet die vorbeugende Impfung.

Details zur Zeckenimpfung im Magistrat

Allgemeine Impfzeiten ganzjährig für Kinder und Erwachsene:

Montag bis Donnerstag 10 bis 12 Uhr,
Mittwoch 14 bis 16 Uhr.

Zusatztermin für Personen ab dem 16. Lebensjahr von 18. März bis 18. Juni:
jeden Dienstag 14.30 bis 16 Uhr (für FSME)

Kosten:
Teilimpfung für Erwachsene 27 Euro,
für Kinder 23 Euro.
Der Refundierungsantrag kann an die zuständige Versicherungsanstalt gestellt werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE