Zum Thema:

23.04.2019 - 14:37Ostermarkt 2019 war ein voller Erfolg!23.04.2019 - 10:2914 Päckchen Kokain verschluckt22.04.2019 - 21:55Zwei Einbrüche ohne Beute22.04.2019 - 16:03Zigaretten­automat aus Klagenfurt „entführt“
Politik - Klagenfurt
Stadtpolitik und Fachbeamte präsentierten in Viktring noch einmal die
beschlossene Lösung des Problemes Keltenstraße.
Stadtpolitik und Fachbeamte präsentierten in Viktring noch einmal die beschlossene Lösung des Problemes Keltenstraße. © StadtPresse/Burgstaller

Detailplanung wurde präsentiert:

Infoabend zum Projekt Kelten­straße

Klagenfurt Viktring – Am Abend des 27. März 2019 ging im Gemeindezentrum Viktring nochmals eine Bürgerinformation betreffend der Keltenstraße über die Bühne. Die Grundvariante steht bereits seit letztem Jahr, ein paar Details wurden von den Bürgern noch gewünscht.

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter)

Fast bis auf den letzten Platz besetzt war am Mittwoch das Gemeindezentrum Viktring, in das Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Stadtrat Christian Scheider die Anrainer der Keltenstraße geladen hatten. Die Detailplanung der Verlängerung der Keltenstraße samt Anbindung in die Glanfurtgasse wurde an diesem Abend präsentiert.

Maßnahmen zur Temporeduzierung wurden zugesagt

Dazu waren auch Ziviltechniker Herbert Horn und der Chef der Abteilung Straßenbau und Verkehr, Alexander Sadila, für Fragen der Bürger mit dabei. Die Keltenstraße wird bekanntlich um die Schrebergärten geführt und bis zur Glanfurtgasse verlängert. Derzeit ist die Keltenstraße noch eine Sackgasse, durch den Wohnbau in den letzten Jahren ist der Anrainerverkehr so nicht mehr bewältigbar.

Von den Anrainern wurden noch diverse kleinere Maßnahmen wie etwa Bodenschwellen zur Temporeduzierung gefordert und von Stadtrat Scheider auch zugesagt. Laut Bürgermeisterin Mathiaschitz soll das Problem Keltenstraße spätestens Herbst 2020 gelöst sein.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE