Zum Thema:

24.07.2019 - 10:24Stand-up-Paddeln: Hohe Gebühren am Faaker See24.07.2019 - 09:43Herzig: Silbersee ist Paradies für Schildkröten24.07.2019 - 08:49Auf die Stäbchen, fertig – los!23.07.2019 - 17:21Nagel in den Oberschenkel geschossen
UPDATE | Aktuell - Villach
Eilmeldung
© KK

Am Freitagvormittag:

Feuerwehr­einsatz in griechischem Lokal

Villach – Feuerwehreinsatz in der Innenstadt! Die Hauptfeuerwache, die FF Perau, die FF Vassach sowie die Polizei und die Rettung waren am Freitagvormittag im Bereich der Ledergasse im Einsatz. In der Küche eines griechischen Restaurants kam es zu einem Brand.

 2 Minuten Lesezeit (325 Wörter) | Änderung am 29.03.2019 - 13.51 Uhr

Gegen 9 Uhr meldeten mehrerer Anrufer über den Notruf eine massive Rauchentwicklung im Dachbereich eines Wohnhauses in der Lederergasse. Unverzüglich wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach und die FF Vassach ausgelöst. Bereits auf der Anfahrt in die Innenstadt konnte von weitem starke Rauchschwaden über den Dächern erkannt werden. Zusätzlich wurde die FF Perau alarmiert. Nach kurzer Erkundung konnte festgestellt werden, dass es im Küchenbereich eines Lokales zu einem Brand gekommen war, der sich über den Lüftungsschacht bis zum Dach ausgebreitet hatte. „Sofort wurde über zwei Drehleitern ein Außenangriff durchgeführt und die Flammen im Dachbereich niedergeschlagen, zeitgleich wurden mehrere Atemschutztrupps mit Löschleitungen in den Küchenbereich zur Brandbekämpfung geschickt“, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache.  Gemeinsam mit der Polizei wurden die Bewohner des Hauses evakuiert.

Schlimmeres verhindert

Durch den raschen und beherzten Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl sowie den Gastraum verhindert werden, so Geissler weiter. Mittels Wärmebildkameras wurde der komplette Bereich auf Glutnester untersucht und der Rauch aus dem Küchenbereich mittels Entlüftungsgeräten abgesaugt. Zwei Mitarbeiter des Lokals wurden unbestimmten Grades verletzt und mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz versorgt und ins LKH Villach eingeliefert.

Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit acht Fahrzeugen und rund 35 Einsatzkräften sowie die FF Vassach, die FF Perau, das Rote Kreuz und die Polizei.

Update: Die Dunstabzugshaube geriet in Brand

Wie die Polizei mitteilte, geriet eine Dunstabzugshaube in Brand. Dieser breitete sich in weiterer Folge auf den an der Fassade des Hauses montierten Abzugsschacht aus. Das Feuer wurde von 65 Einsatzkräften der HF Villach, sowie der FF Vassach und Perau gelöscht. Eine 48-jährige Frau und ein 41-jähriger Mann wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von der Rettung in das LKH Villach gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt, weitere Erhebungen werden geführt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (169 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE