Zum Thema:

24.06.2019 - 16:56Dort leben, wo andere ihren Urlaub genießen24.06.2019 - 14:28Nach Großbrand: Feierliche Wieder­eröffnung von 3M23.06.2019 - 20:57Polizisten fanden Handy-Dieb im Park23.06.2019 - 17:58FUGA 300: Teilnehmer radelten vom Gletscher zum Meer
Leute - Villach
© KK

"Jeder kann helfen"

Benefizgala unter­stützt Schmet­terlings­kinder

Villach – Am Freitag, den 29. März 2019, fand im Bambergsaal der Stadt Villach eine Benefizgala statt. Ziel war es Spenden für Schmetterlingskinder zu sammeln. 

 1 Minuten Lesezeit (237 Wörter)

Der Alltag von Schmetterlingskindern ist geprägt von Schmerzen. Die Haut dieser Kinder ist so verletzlich, dass sich selbst bei geringster Belastung Blasen, Risse oder Wunden bilden. Betroffene sind in ihren Aktivitäten sehr eingeschränkt. Unbeschwert spielen oder herumlaufen ist unmöglich.

Unter dem Motto „Sing and Dance“

Um auf die Schmetterlingskinder aufmerksam zu machen und Spenden für betroffene Kinder zu sammeln, veranstaltete der Organisator Patrick Fritz am Freitag, den 29. März 2019, eine Benefizgala zu Ehren der Schmetterlingskinder. Start war um 18 Uhr. Der Abend trug das Motto „Sing and Dance“. Fritz wollte mit der Veranstaltung darauf hinweisen, dass jeder mithelfen kann. Der Veranstalter möchte ein Bewusstsein für die „Krankheit“ schaffen.

Vielfältiges Programm um Spenden zu sammeln

Der Abend wurde mit einem vielfältigen Programm umrahmt. Unter anderem wurde eine Tombola und eine amerikanische Versteigerung durchgeführt, um Spenden für die Schmetterlingskinder zu sammeln. Darüber waren zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik vor Ort.

Was sind Schmetterlingskinder?

Als Schmetterlingskinder werden Personen bezeichnet, welche an der genetischen Hautkrankheit Epidermolysis bullosa erkrankt sind. Der Vergleich mit einem Schmetterling kommt daher, weil ihre Haut so verletzlich wie die Flügel eines Schmetterlings ist. Ursache ist eine angeborene Mutation in bestimmten Genen, deren Genprodukte – Proteine – unter anderem für den intakten zellulären Aufbau der Haut notwendig sind. Rund 500 Kinder sind in Österreich davon betroffen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (55 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE