Zum Thema:

07.04.2019 - 14:41Lindwurm bekommt „kleinen Bruder“ in Dachau21.01.2019 - 12:13Erste-Hilfe Kurs: Helfi hilft dir helfen
Leute - Klagenfurt
Friedhofsreferent StR. Christian Scheider, Manfred Widmer (Abteilung Gesundheit), Angela Trattner (Pfarre Wölfnitz) und Horst Filips (Abteilung Facility Management) besichtigen den neuen, überdachten Stiegenaufgang beim Friedhof St. Ändra/Wölfnitz.
Friedhofsreferent StR. Christian Scheider, Manfred Widmer (Abteilung Gesundheit), Angela Trattner (Pfarre Wölfnitz) und Horst Filips (Abteilung Facility Management) besichtigen den neuen, überdachten Stiegenaufgang beim Friedhof St. Ändra/Wölfnitz. © StadtPresse/Wajand

Mit Überdachung:

Neuer Stiegenaufgang zum Friedhof St. Andrä/Wölfnitz

Wölfnitz – Die alte Stufen des Stiegenaufgangs beim Friedhof St. Andrä/Wölfnitz wurden komplett saniert und eine neue Überdachung sorgt samt Beleuchtung und Handläufen für mehr Sicherheit.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter)

Sie waren nicht nur unansehnlich, sondern auch schon ein Sicherheitsrisiko: die verwitterten Stufen der in die Jahre gekommenen Betonaußenstiege zur Kirche beim Friedhof St. Andrä in Wölfnitz. Nach viermonatiger Bauzeit haben die Mitarbeiter der Abteilungen Facility Management und Straßenbau und Verkehr den Aufgang nun komplett erneuert.

Überdachung mit Beleuchtung und neue Handläufe

„Um eine noch sicherere Begehbarkeit der Stiege für Friedhofsbesucher zu gewährleisten, wurden zusätzlich eine komplette Überdachung samt Beleuchtung sowie neue Handläufe hinzugefügt“, informiert Friedhofsreferent Stadtrat Christian Scheider. Die Gesamtkosten für die Sanierungsarbeiten betrugen rund 45.000 Euro. Vorher war die Außenstiege unbefestigt, nicht sehr ansehnlich und bei Regenwetter schwer zu begehen. Der Friedhof St. Andrä/Wölfnitz ist 13.971 Quadratmeter groß. Dort finden sich über 200 Gräber und rund 200 Urnen-Nischen.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (10 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE