Zum Thema:

22.10.2019 - 21:46Beim Ab­biegen: PKW-Lenkerin übersah Motorrad­fahrer22.10.2019 - 20:37Stadt­senat: Public Viewing für 51 EURO Spiele22.10.2019 - 19:33Pool­überdachung aus Lager­halle gestohlen22.10.2019 - 15:03Nach nur eineinhalb Jahren: Landhaus Papitsch insolvent
Leute - Klagenfurt
Rund 20 freiwillige Helfer sind noch bis Ende Juni im KostNixLaden tätig.
Rund 20 freiwillige Helfer sind noch bis Ende Juni im KostNixLaden tätig. © KostNixLaden

Im KostNixLaden Klagenfurt:

Schenken statt Weg­werfen!

Klagenfurt – Im April möchten wir euch einen ganz besonderen Verein vorstellen: Jenen rund um den KostNixLaden in der Spitalgasse in Klagenfurt. Hier gilt das Motto: Schenken statt Wegwerfen! Wir haben für euch mit dem Obmann Torben Gallob über diesen außergewöhnlichen Laden gesprochen.

 5 Minuten Lesezeit (632 Wörter)

Seit ungefähr fünf Jahren gibt es den KostNixLaden in der Spitalgasse in Klagenfurt. Sechs Tage die Wochen bringen dort Klagenfurter und Klagenfurterinnen nicht mehr gebrauchte Sachen vorbei oder nehmen gratis andere Produkte wieder mit nach Hause. Gratis, fragt ihr euch? Ganz genau! Denn im KostNixLaden gelten andere Regeln. „Wir geben gebrauchten Dingen wieder einen Wert“, erklärt der Obmann Torben Gallob gegenüber 5 Minuten Klagenfurt.

„Ihr könnt Ware bringen oder kostenlos mitnehmen“

Das Prinzip ist dabei ganz einfach: „Die Menschen können Ware bringen oder kostenlos mitnehmen“, erklärt uns Gallob. „Wenn ihr Dinge nicht mehr benötigt, könnt ihr sie bei uns im KostNixLaden vorbeibringen“, so der Obmann. „Braucht jemand hingegen etwas, so kann er oder sie die Ware gratis mit nach Hause nehmen“, erklärt Gallob. Ziel des KostNixLadens ist es Armutsbekämpfung zu betreiben und gegen die Wegwerfgesellschaft vorzugehen. „Ein Besuch bei uns lohnt sich immer! Manchmal werden nagelneue Sachen vorbeigebracht“, so Gallob. „Das ausgefallenste Produkt, dass je im KostNixLaden gelandet ist, war ein neuer, ungetragener Anzug von Armani“, erklärt der Obmann auf Nachfrage von 5 Minuten.

„Wichtig ist, dass nichts kaputt ist“

Vorbeibringen darf man laut Gallob, alles was man nicht mehr braucht: „Von Kleidung über Spiele und Plüschtiere bis hin zu Elektrogeräten.“ Während der Öffnungszeiten dürfen die Sachen jederzeit vorbeigebracht werden. Wichtig ist nur, dass die Sachen nicht kaputt sind. „Große Dinge, wie Einrichtungsgegenstände, können wir leider nicht annehmen. Dafür haben wir keinen Lagerplatz“, bedauert der Obmann. Diese können aber am Schwarzen Brett ausgehängt werden.

Öffnungszeiten des KostNixLaden:

Während der Öffnungszeiten können die Sachen vorbeigebracht oder mitgenommen werden.

  • Montag, Mittwoch, Freitag von 14 bis 18 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag, Samstag von 10 bis 12 Uhr

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen betreuen den KostNixLaden ehrenamtlich. So kann es auch vorkommen, dass niemand Zeit hat und der KostNixLaden geschlossen bleiben muss. Der Verein bemüht sich sehr die Zeiten einzuhalten und informiert, wenn dies nicht der Fall ist.

ANZEIGE
Gallob: „Vorbeibringen darf man alles, dass man nicht mehr braucht.“

Gallob: „Vorbeibringen darf man alles, dass man nicht mehr braucht.“ - © Alex Martin Wolf

Rund 20 Mitarbeiter helfen ehrenamtlich im KostNixLaden

Die Idee zum KostNixLaden stammt ursprünglich von der Universität für Bodenkultur. „Der erste KostNixLaden wurde von der Uni in Wien eröffnet. Auch in Deutschlandsberg gibt es einen“, erklärt Gallob. „Mir war es ein Anliegen, dieses Konzept auch nach Klagenfurt zu bringen. Darum habe ich einen Verein in Klagenfurt gegründet“, erzählt der Obmann.  Mittlerweile sind rund zwanzig Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ehrenamtlich bei dem Klagenfurter Verein des KostNixLaden tätig. Freiwillige Helfer und Helferinnen werden auch weiterhin gesucht. „Wer Interesse hat, kann sich jederzeit bei uns melden. Die Kontaktdaten findet ihr auf der Webseite!“ Auch über Spenden freut sich der Verein.

Spendenkonto des Vereins

Spendenkonto
Verein für Interkulturalität, Integration und Inklusion in Kärnten
IBAN: AT971200010005415731

Zahlreiche Freundschaften sind entstanden

Für den Obmann ist der KostNixLaden bereits jetzt ein Erfolg. „Am Schönsten ist es zu sehen, wie viele Freundschaften durch unseren Laden zustande gekommen sind. Sowohl unter den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen als auch bei unseren Kunden.“ Für Gallob ist der KostNixLaden auch ein Begegnungsraum, indem sich alle Schichten treffen können. Vor allem über positives Feedback freut sich der Verein sehr. „Wir haben uns zum Beispiel riesig gefreut, als der Drogeriefachhandel „dm“ uns eine Zeit lang mit Arbeitskräften, Know-How sowie finanziell unterstützt hat. Dadurch konnten wir viel lernen!“ erzählt Gallob stolz.

Kennt ihr einen besonderen 5 Minuten Leser?

Auch ihr kennt einen 5 Minuten Leser oder Leserin, welche(n) wir unserer Community unbedingt vorstellen sollten? Dann ran an die Tasten! Unsere Redaktion ist über redaktion@5min.at oder auch über Facebook immer erreichbar. Wir freuen uns euch kennenzulernen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (257 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE