Weitere Artikel:

25.06.2019 - 21:58Mit Handicap: Motorrad­rennfahrer aus Villach siegte erneut25.06.2019 - 19:39Sebastian Brandstätter gehört zum Klub der klugen Köpfe25.06.2019 - 19:21FPÖ Germ warnt: Lehrkörper stoßen an ihre Grenzen25.06.2019 - 18:39Pack die Turn­schuhe aus: Am 19. Juli „GEMMA lafn“25.06.2019 - 17:33Übung für den Ernstfall: Wasser durch unwegsames Gelände gepumpt
© pixabay

FC Augsburg

Die wundersame Wandlung des Martin Hinteregger

Frankfurt – Nach seiner kaum versteckten Kritik an Cheftrainer Manuel Baum geriet Nationalspieler Martin Hinteregger beim FC Augsburg auf das Abstellgleis. Doch statt eine gebrauchte Saison hinzunehmen, überrascht der Kärntner nun als Leistungsträger bei Eintracht Frankfurt. Wir werfen einen Blick auf die wundersame Wandlung des Verteidigers und dessen Zukunft im Sommer.

 4 Minuten Lesezeit (485 Wörter) | Änderung am 05.04.2019 - 09.22 Uhr

Interesse an Verbleib in Frankfurt groß

Was in der Hinrunde beim FC Augsburg schiefging, scheint sich in Frankfurt für Martin Hinteregger komplett gegensätzlich zu entwickeln. In einem funktionierendem Team wurde der in Sankt Veit an der Glan geborene Innenverteidiger augenblicklich zum Leistungsträger. Trainer Adi Hütter zählt auf den 37-maligen österreichischen Nationalspieler, der es ihm mit starken Leistungen dankt. Mit der Eintracht ist Hinteregger ungeschlagen und klopft mittlerweile an den Champions League-Rängen an. In den Bundesliga Quoten bei William Hill sind die Hessen auch in den kommenden Spielen gegen Stuttgart und Schalke 04 der große Favorit. Beim Auswärtsspiel auf Schalke schätzt der Buchmacher die Gewinnchancen auf 2,5 ein (Stand 28. März).

Seit seiner Leihe im Winter-Transferfenster kommt Hinteregger im Fachmagazin kicker auf einen Notenschnitt von 2,71. In der Hinrunde und zu Rückrundenbeginn beim FCA lag dieser in 18 Spielen noch bei 3,75. Neben seinen Top-Leistungen in der deutschen Bundesliga zeigte sich Hinteregger vor allem in der Europa League stark, wo er eine Durchschnittsnote von 2,38 erreicht. Gegen den ukrainischen Meister Schachtor Donezk traf der Kärntner sogar selbst ins Netz. Kein Wunder also, dass Hinteregger gerne in der deutschen Bankenmetropole verbleiben möchte. Laut Medienberichten soll der 26-jährige dafür gar bereit sein, auf Gehalt zu verzichten, um frühzeitig Klarheit über seine eigene Zukunft zu haben. Diverse englische Vereine haben ebenfalls ihr Interesse angemeldet und locken mit viel Geld, dass dem Österreicher weniger wichtig zu sein scheint. Bei diesen Vereinen soll es sich um Fulham FC, West Ham United und Everton FC handeln.

Rückkehr nach Augsburg mit Baum unvorstellbar

Die Frankfurter Hände sind nichtsdestotrotz noch gebunden, solange der FC Augsburg einem Sommerwechsel nicht zustimmt. Doch schon jetzt ist klar, dass es keine Rückkehr unter dem Trainer Manuel Baum geben wird. Der Verteidiger betont, dass er grundsätzlich keine Probleme mit dem FC Augsburg habe, „aber wenn der Trainer bleibt, gibt es keine Rückkehr“. Zurückkehren könnte er deshalb recht schnell nach Frankfurt, wo er seine halbjährige Leihe in vollen Zügen genießt, was natürlich auch mit dem großen sportlichen Erfolg der Mannschaft zusammenhängt. „So etwas erlebt man nicht alle Tage. Das ist die beste Phase meiner Karriere. Ich hätte kaum damit gerechnet, dass es gleich so läuft“, unterstrich Martin Hinteregger.

Ein Punkt von der Champions League entfernt und die Teilnahme im Europa League Viertelfinale. Auf Eintracht Frankfurt warten aufregende Wochen. Insbesondere das internationale Duell mit Benfica Lissabon wirft seine Schatten voraus. Die beiden Klubs mit dem Adler im Wappen treffen zum ersten Mal in ihrer langen Geschichte aufeinander. Das Hinspiel in Lissabon wurde am 11. April terminiert. Definitiv wird die starke Form von Martin Hinteregger wieder benötigt – wie schon in Donezk und Mailand. Die Leihe des Österreichers könnte sich zu einem Millionen-Glücksfall für Sportvorstand Fredi Bobic, Sportdirektor Bruno Hübner und Hütter entwickeln.

Kommentare laden
ANZEIGE