Zum Thema:

15.07.2019 - 10:40Mit der Flex Schnitt­wunden zugezogen03.07.2019 - 12:11Schwerer Industrie­staubsauger traf Arbeiter am Kopf28.06.2019 - 07:19PKW-Lenker übersah Motorrad­fahrer27.06.2019 - 19:20Einbrecher stahl Geld, Schmuck und Zigaretten
Aktuell - Klagenfurt
Nach Reanimationsmaßnahmen wurde die Verletzte vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt gebracht.
SYMBOLFOTO Nach Reanimationsmaßnahmen wurde die Verletzte vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt gebracht. © 5min.at

Arbeitsunfall im Bezirk St. Veit/Glan

Kleidung in Säge verfangen: Frau lebens­gefährlich verletzt

St. Georgen – Am heutigen Freitag, dem 5. April, wollte eine 27-jährige Frau aus dem Bezirk Klagenfurt gegen 12.20 Uhr in einem Betrieb in der Gemeinde St. Georgen am Längsee, eine Störung bei einer verkeilten Kappsägenlinie beheben. Dabei kam es zu einem schweren Unfall.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (66 Wörter) | Änderung am 05.04.2019 - 17.56 Uhr

Im abgesperrten Bereich einer Kappsägenlinie wollte die 27-Jährige eine Störung durch verkeilte Holzstücke beseitigen. Dabei kam sie mit ihrer Kleidung in die Führungskette und sie erlitt dadurch lebensgefährliche Verletzungen. Die Verletzte wurde von einem Arbeitskollegen gefunden und losgeschnitten. Nach Reanimationsmaßnahmen durch Arbeitskollegen, einem First Responder, der Rettung und einem Notarzt, wurde sie vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (36 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE