Zum Thema:

21.04.2019 - 16:41Dieses Event wirst du nie vergessen!21.04.2019 - 09:12Schweizer nach Schlägerei mit Afghanen im Krankenhaus20.04.2019 - 17:55Zwei Villacher „Fernschmecker“ in Malaysia20.04.2019 - 17:11GEWINNE: Eine Runde Lasertag für dich und deine Freunde!
Wirtschaft - Villach
CTR Forschungszentrum
SYMBOLFOTO CTR Forschungszentrum © CTR/Johannes Puch

Ausbau High Tech Campus

14,3 Millionen Euro und 160 neue Jobs für Villach

Villach – Hightech-Referentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner freut sich über 14,375 Millionen Euro für die SilicAustria Labs bis zum Jahr 2023. Diesen Betrag hat die Kärntner Landesregierung nun beschlossen. In den Villacher Labs entstehen 160 Top Forscherjobs. Ausbau des High Tech Campus startet heuer.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter) | Änderung am 10.04.2019 - 18.10 Uhr

Kräftiger Impuls für den Hightech-Wirtschafts- und Bildungsstandort Villach: Die Kärntner Landesregierung hat die konkrete Finanzierung des Kärntner Beitrags für die Silicon Austria Labs offiziell abgesegnet. Insgesamt wird der einzigartige Forschungsverbund bis zum Jahr 2023 mit 280 Millionen Euro ausgestattet. Die Mittel kommen von den beteiligten Bundesländern Kärnten, Steiermark und Oberösterreich, vom Bund und vom Fachverband der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie. „Kärntens Beitrag umfasst die Einbringung des ehemaligen Carinthian Tech Research in die Labs sowie Geldmittel in Höhe von 14,375 Milionen Euro“, berichtet Villachs Hightech-Referentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Auf dem Weg zur Top-Forschungsregion

Die Teilnahme an den Silicon Austria Labs ist für Kärnten ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Top-Forschungsregion in einer der Schlüsseltechnologien der Zukunft. Der Technologiepark Villach werkt damit auf international bedeutender Ebene. Das CTR-Team, das bisher schon international beachtete Hightech-Projekte zum Laufen gebracht hat, heimste immer wieder Preise ein. Das Team ist ein Innovationstreiber auf allen Ebenen des digitalen Ökosystems und hat auch in der Forschung die Nase weit vorn.

Arbeitsplätze verdreifacht

„Seitens unserer Stadt erhielt das damalige CTR als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung stets optimale Unterstützung“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Künftig wird es kräftig mithelfen, die Silicon Austria Labs zu einem Forschungs- und Entwicklungslabor von globaler Bedeutung und einem begehrten Arbeitgeber in unserer lebenswerten Stadt zu entwickeln.“ Am High Tech Campus Villach werden die Top-Forscherpositionen bis zum Jahr 2023 auf 160 Arbeitsplätze verdreifacht, die Forschungstätigkeiten können sofort starten. Der Bau eines zusätzlichen Forschungsgebäudes am High Tech Campus soll noch im heurigen Jahr beginnen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (54 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE