Zum Thema:

21.04.2019 - 14:06Wie teuer darf das Osternest sein?20.04.2019 - 11:12420 – Heute ist internationaler Tag der Kiffer20.04.2019 - 09:24„Wir suchen glückliche Ostereier!“16.04.2019 - 10:01Regionales zur Osterjause
Leute - Villach & Klagenfurt
Geschmacklos oder witzig? Beim Spiel Kacka-Alarm muss der Spieler die braune Wurst fangen.
Geschmacklos oder witzig? Beim Spiel Kacka-Alarm muss der Spieler die braune Wurst fangen. © Mattel Games

So manch gut gemeintes Geschenk löst Ärger bei den Eltern aus

Da wackelt selbst der Osterhase mit den Ohren

Kärnten – Zu Ostern überschwemmt uns wieder die Geschenkeflut und so manche Eltern wünschen sich, sie könnten das Präsent wieder an die Osterwerkstatt zurück senden. Wir erzählen euch welche Geschenke der Osterhase keinesfalls ins Nestchen legen sollte.

 2 Minuten Lesezeit (276 Wörter) | Änderung am 13.04.2019 - 18.13 Uhr

Eltern kennen sie alle: Die gefürchteten Überraschungsgeschenke. Unvermeidbar muss man ihnen ins Antlitz schauen und hofft insgeheim, dass diese Fehlgeschenke bald in der hintersten Ecke der Kommode verschwinden. Wir haben uns fünf Kategorien an Spielsachen überlegt, die Eltern nerven. Welche Osternestgaben haben euch schon entsetzt?

Laute Krachmacher

Besonders Menschen ohne Kinder schenken diese dröhnenden und piepsenden Spielsachen gerne. Nein liebe Tanten, mit einem Schlagzeug werden unsere Kleinsten auch nicht musikalischer. Nein Oma Henriette, bitte kein Babystofftier, dass sämtliche Kinderlieder zum Besten gibt.

Krümelnde Dreckschleudern

So toll Knetmasse und klitzekleine Bastelsteinchen auch für die Motorik der Kinder sind, so sehr hassen wir Eltern die verklebten Teppiche und den Glitzerstaub, der nicht nur am Prinzessinenbild toll aussieht, sondern auch noch auf der Familiencouch. Auch Zaubersand bezaubert uns gar nicht, denn der bleibt wie bestimmt nicht in der dafür vorgesehenen Kiste mit Zubehör.

Das 120ste Stofftier

Ja, kuschelige Bärchen sind süß und wuschelige Häschen zum liebhaben. Aber ehrlich, wenn wir vor lauter Stofftiere unser Kinder nicht mehr im Bett finden, dann ist es doch an der Zeit die Stofftierflut einzudämmen.

Chemische Krankmacher

In Zeiten der billigen Discounter bekommt man Spielzeug zum Schnäppchenpreis. Nur leider sind viele dieser Zeitvertreiber echte Schadstoffbomben. Kaum ausgepackt, macht sich ein stechende Geruch bemerkbar. Kaum auszuhalten, wenn Babylein dieses Chinaprodukt mit dem Mund erkundet.

Elektronik für Kleine

Mal ehrlich, wo ist das gute alte Buch hin? Muss denn ein 3-jähriges Kind schon in ein IPad schauen? Brauchen Schulkinder schon Smartphones? Das ganze elektronische Entertainment macht Langeweile unmöglich. Doch gerade diese auszuhalten macht viel Platz für neue kreative Ideen.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (3 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE