Weitere Artikel:

21.05.2019 - 19:26Ohne zu Be­zahlen aus Hotel „aus­gecheckt“21.05.2019 - 17:34LR Schuschnig will Öffentlichen Verkehr in Kärnten reformieren21.05.2019 - 16:45Fried- und genuss­volles Fest in VS Lind ob Velden21.05.2019 - 16:37Aktuelle Verkehrs­meldungen für Villach21.05.2019 - 16:19Ehrung für Verkehrspolizisten
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © LPD Kärnten

Cannabiskraut, LSD und Waffen sichergestellt

Lebensunterhalt mit Cannabis finanziert

Villach – Arbeitsloser aus Villach ausgeforscht werden hat sich durch den Verkauf von Cannabiskraut seinen Lebensunterhalt finanziert. Er bezog das Kraut aus Slowenien und hat es im Großraum Villach verkauft.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (110 Wörter) | Änderung am 18.04.2019 - 11.59 Uhr

Durch umfangreiche Ermittlungen des Stadtpolizeikommandos Villach, Fachbereich Suchtmitteldelikte, konnte nunmehr ein arbeitsloser 25-jähriger Mann aus Villach ausgeforscht werden, der im Zeitraum von Mitte August 2018 bis Anfang April 2019 ca. sechs Kilogramm Cannabiskraut aus Slowenien bezogen und im Großraum Villach verkauft hat.

Bei einer freiwilligen Nachschau konnten in der Wohnung des Mannes noch 770 Gramm Cannabiskraut, vier LSD-Trips, mehrere tausend Euro Bargeld und Suchgiftzubehör sichergestellt werden. Weiters besaß der Mann trotz eines aufrechten Waffenverbots ein Springmesser, Kleinkalibermunition und neun Stück täuschend echt aussehende Softair-Waffen.

Der Mann ist geständig und gibt an, sich so seinen Lebensunterhalt finanziert zu haben. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (80 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE