Zum Thema:

16.07.2019 - 16:37Die Stadt gestalten: Noch ist Geld im Verschönerungstopf10.07.2019 - 11:30Lederergasse bekommt einen Himmel voller bunter Schirme08.05.2019 - 08:35Udo-Jürgens-Fest in der Lederergasse21.02.2019 - 15:55Ältester Friseur­salon wird zu hoch­modernem Studio
Leute - Villach
Stadtrat Harald Sobe, Petra Herbst-Pacher und Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner mit den bunten Blumentöpfen in der Lederergasse.
Stadtrat Harald Sobe, Petra Herbst-Pacher und Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner mit den bunten Blumentöpfen in der Lederergasse. © Stadt Villach/Karin Wernig

Im Rahmen von "Villach 2021"

Verschönerung der Lederergasse

Villach – Die Stadtverschönerungsaktion „Villach 2021“ behübscht die Lederergasse und bezahlt 90 Prozent der 16 Blumentröge, die der Verein der Anrainerinnen und Anrainer angeschafft hat.

 2 Minuten Lesezeit (262 Wörter)

16 neue, hübsche bepflanzte Blumentröge sind ab sofort die neue Augenweide in der Lederergasse. „Im Zuge der Stadtverschönerungsaktion Villach 2021 haben wir den Großteil der Anschaffungskosten übernommen“, sagt Wirtschafts- und Innenstadtreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. „Wir haben diese Förderung auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt, der Verein Lederergasse ist sofort eingestiegen. Wir unterstützen Initiativen, die die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum deutlich steigern, mit bis zu 90 Prozent oder einem Betrag bis zu 15.000 Euro.“

Villach 2021 durch Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Die Obfrau der Lederergasse Petra Herbst-Pacher und ihre Vorstandskollegin Gabriele Brunner, die diese Aktion auch federführend betrieben hat, sehen darin eine qualitätsvolle Attraktivierung des Viertels: „Die neuen Blumentröge sind echte Eyecatcher und machen unsere Gasse noch sympathischer und einladender, gerade jetzt, wo auch die Draulände modern umgestaltet wird. Wir haben die unkomplizierte Aktion der Stadt gern genutzt.“ Stadtplanungs- und Baustadtrat Harald Sobe: „Ich bin überzeugt davon, dass die Villacherinnen und Villacher etliche Ideen haben, um den öffentlichen Raum in ihrer unmittelbaren Umgebung noch attraktiver zu gestalten. Wir freuen uns, dass sich noch viele Bürgerinnen und Bürger in der Aktion 2021 gestalterisch einbringen.“

Weitere Initiativen folgen

Unter die Aktion „Villach 2021“ fallen bisher die Dorfplatzgestaltung in Graschitz, der Gedenkstein „Kaiserlinde“ in Judendorf beim Marterl an der Hauptstraße sowie die Gestaltung der neuen Friedhofsmauer in Heiligengeist. Oberrauner: „Es gibt natürlich weitere Anfragen, hier werden noch einige Initiativen folgen.“ Allein im heurigen Jahr 2019 sind in Summe 140.000 Euro für Initiativen von Privaten, Vereinen und Unternehmen zur Ortsverschönerung im Zuge der Aktion „Villach 2021“ reserviert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (34 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE