fbpx

Zum Thema:

23.02.2020 - 21:37Internationale Metal-Bands zu Gast in Klagenfurt23.02.2020 - 21:23Verdächtige bei Verkehrs­kontrolle festgenommen23.02.2020 - 17:59Grüne Schmid-Tarmann: „Was wird mit altem Hallenbad geschehen?“23.02.2020 - 15:07Schöne Wohnung gesucht? Traum­wohnung bei Topmiete gefunden!
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Mann schmuggelte Drogen mittels "Bodypacking"

14 Päckchen Kokain verschluckt

Klagenfurt – Am 11. April nachts wurde ein Mann einer Kontrolle unterzogen. Da der Verdacht bestand, dass der Mann Kokain mittels „Bodypacking“ von Italien nach Klagenfurt brachte, wurde er festgenommen. Diese Annahme bestätigte sich.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter)

Am 11. April um 00.20 Uhr wurde ein 31-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger am Busbahnhof in Klagenfurt von Kriminalbeamten einer Kontrolle unterzogen. Da der Verdacht bestand, dass der Mann Kokain mittels „Bodypacking“ von Italien nach Klagenfurt brachte, wurde er festgenommen. Als Bodypacking wird das Verschlucken von Drogen zum Zweck des Transportes bezeichnet.

Er wurde ins Klinikum Klagenfurt überstellt, wo er in Folge ca. 150 Gramm Kokain, abgepackt in 14 sog. „Fingers“, auf natürlichen Weg ausschied. Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Kokains beträgt ca. 15.000 Euro. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (27 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE