Zum Thema:

19.05.2019 - 13:03Brand in Mülldeponie: Sieben Feuerwehren rückten aus11.05.2019 - 20:55Hecken­brand selbst gelöscht10.05.2019 - 14:59Feuerwehr­einsatz in der Tiroler Straße10.05.2019 - 04:54Leserin berichtet: „Ein Polizeiauto brennt gerade ab“!
Aktuell - Klagenfurt
© Berufsfeuerwehr

Deswegen die Sirene:

Jeep ging in einer KFZ-Werkstatt in Flammen auf

Klagenfurt – Heute am 3. Mai 2019, wurde am Abend ein Brand in einer Werkstätte gemeldet.

 1 Minuten Lesezeit (136 Wörter) | Änderung am 03.05.2019 - 18.50 Uhr

Bei Schweißarbeiten am Unterboden eines Autos in einer Werkstätte in der Feldkirchnerstraße ist der Innenraum des Autos plötzlich in Brand geraten. 

Erste Löschmaßnahmen führte der Werkstättenbesitzer selbst mit dem Handfeuerlöscher durch. Der Brand konnte dann in weiterer Folge unter Atemschutz mit Schnellangriff gelöscht. Der Werkstättenraum wurde mit Drucklüfter vom Rauch befreit. Die Feuerwehren führten dann noch eine Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera durch. Der Werkstättenbesitzer musste jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Rettung betreut werden. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 16 Mann, die FF Kalvarienberg mit zwei Fahrzeugen, die FF Wölfnitz mit zwei Fahrzeugen und die FF Hauptwache war auf Bereitschaft.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (25 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE