Zum Thema:

18.07.2019 - 17:29Starker Anreise­verkehr bei Bon Jovi und Starnacht18.07.2019 - 16:10E-Bike einer Ur­lauberin am Neuen Platz ge­stohlen18.07.2019 - 15:45Feuerwehr­einsatz: Hecken­brand in der Stolz­straße18.07.2019 - 15:07Ins Klinikum ein­geliefert: Rad­fahrer stürzte mit Renn­rad
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC

Um zwei weitere Saisonen:

Auch Steven Strong verlängert

Klagenfurt – Mit Steven Strong band sich der nächste Spieler aus der meisterlichen Rotjacken-Abwehr auch für die Zukunft an den EC-KAC.

 2 Minuten Lesezeit (310 Wörter)

Im letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft trifft Nationalspieler Steven Strong (26) heute  Abend, am 7. Mai, mit dem Team Austria auf Kanada, sein Heimatland. Noch vor dieser Begegnung  und dem am Freitag, dem 10. Mai, beginnenden WM-Turnier ist die Zukunft des Abwehrspielers auf Vereinsebene geklärt: Der EC-KAC freut sich, die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Steven Strong um zwei weitere Saisonen bekanntgeben zu können.

69 Ligaspiele am Eis

Steven Strong kam im Sommer 2015 als Ergänzungsspieler zu den Rotjacken, erarbeitete sich mit seinen Leistungen aber umgehend einen Stammplatz in der KAC-Abwehr, den er seither aufgrund seiner Zuverlässigkeit am Eis auch durchgehend behielt. Der nunmehr 26-Jährige bestritt bisher  exakt 250 Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga für die Klagenfurter und kam dabei auf 48 Scorerpunkte (17  Tore,  28  Assists) sowie eine Plus/Minus-Bilanz von +26.  In der zu Ende gegangenen Spielzeit 2018/19 holte Strong seinen ersten Meistertitel mit dem EC-KAC, er stand in sämtlichen 69 Ligaspielen und dabei über insgesamt 1059:58 Spielminuten am Eis. In seinen vier Saisonen beim Rekordmeister avancierte der Verteidiger auch zu einem Fixstarter im österreichischen Nationalteam, die bevorstehende Weltmeisterschaft in der Slowakei wird seine bereits dritte in Folge. Zusätzliche internationale Erfahrung sammelte Steven  Strong  bei  den  Auftritten der Rotjacken auf europäischer  Ebene, in der kommenden  Spielzeit  wartet  auf  ihn  und seinen Klub die dritte Teilnahme an der Champions Hockey League.

Geradlinigkeit und Zuverlässigkeit

General Manager Oliver Pilloni: „Steven Strong spielte in vier Jahren bei unserem Klub unter fünf verschiedenen Trainern, bei jedem setzte er sich durch und behauptete seinen Stammplatz, gleiches gilt für das Nationalteam. Die Trainer und auch das Management schätzen die Geradlinigkeit in seinem Spiel, die ihn, gepaart mit seiner Zuverlässigkeit, zu einem wichtigen Faktor in der Hintermannschaft macht. Entsprechend froh sind wir, dass Steven Strong auch seine  mittelfristige Zukunft in Klagenfurt sieht und sich für zwei weitere Jahre an uns gebunden hat.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (18 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE