Zum Thema:

23.05.2019 - 12:00„Chili Days“ und Jubiläums-Keramikmarkt20.05.2019 - 12:36ErlebnisCARD: Gewinne Tickets für die besten Programmpunkte16.05.2019 - 14:16Villach verliert 8 Plätze bei Zukunfts­ranking13.05.2019 - 21:12Zum 100. Geburts­tag einer Welt­künstlerin
Wirtschaft - Villach
Am Faaker See setzt die KELAG derzeit ein großes Glasfaser-Clusterprojekt um.
Am Faaker See setzt die KELAG derzeit ein großes Glasfaser-Clusterprojekt um. © 5min

Glasfaser von Kelag-Connect:

Schnelleres Internet rund um den Faaker See

Faaker See – Am Faaker See setzt die Kelag derzeit ein großes Glasfaser-Clusterprojekt um. Bei einer heutigen Pressekonferenz wurde dieses zukunftsweisende Projekt vorgestellt und Einblicke in das Verlegen einer Glasfaser-Leitungen gewährt.

 3 Minuten Lesezeit (390 Wörter) | Änderung am 09.05.2019 - 11.35 Uhr
Die KELAG ist kärntenweit der einzige Anbieter von Telekommunikationslösungen ausschließlich auf Glasfaser-Basis. Am Faaker See setzt der Energiekonzern derzeit ein großes Glasfaser-Clusterprojekt um. In der heutigen Pressekonferenz am 9. Mai, wurde das Projekt von Manfred Freitag, Vorstand der Kelag, und Bürgermeister Günther Albel vorgestellt und eine Besichtigung der Baustelle ermöglicht.

Betriebe am Faaker See sind angeschlossen

„Wir freuen uns über eine gute Kooperation mit der Stadt Villach, der Region Villach Tourismus GmbH und der Gemeinde Finkenstein. Ein erfolgreiches Projekt hat viele Mütter und Väter und auch gewisse Vorlaufzeiten“, sagt Kelag-Vorstand Manfred Freitag. „Bereits im Jahr 2018 konnten wir die ersten Kunden an unser Netz anschließen. Heute sind eine Reihe von Betrieben am Faaker See an unser Glasfaser-Netz angebunden oder werden es demnächst sein“, erklärt Freitag.
ANZEIGE
Manfred Freitag, Vorstand der Kelag

Manfred Freitag, Vorstand der Kelag - © 5min

Breitband ist die Zukunft

„Unsere Tourismusregion war vorher breitbandmäßig unterversorgt“, weiß Michaele Tiefenbacher, Vorsitzende des Tourismusverbandes Finkenstein am Faaker See. „Erst durch die Erschließung unserer Region mit Glasfaser von Kelag-Connect ist es uns möglich, unsere Kommunikation und unsere Arbeitsprozesse zu digitalisieren.“ Bürgermeister Albel bringt es für die Stadt Villach auf den Punkt: „Breitband ist die Zukunft. Gemeinden, die über eine gute Breitband-Infrastruktur verfügen, haben bei Betriebsansiedelungen einen Standortvorteil. Die Kelag ist uns beim Ausbau ein verlässlicher Partner.“

Gäste erwarten sich schnelles WLAN

„In der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See befinden sich die größten Tourismusbetriebe am Faaker See. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir unsere Nächtigungszahlen nicht nur halten, sondern den Tourismus weiterentwickeln könne. Ein wichtiger Faktor ist ein gut funktionierendes Gäste-WLAN“, weiß Bürgermeister Christian Poglitsch. Auch für Hannes Anderwald von Standcamping Anderwald ist schnelles Internet wichtig: „Glasfaser brauchen wir für das Gäste-WLAN, das eigene Büro und für die Administration auf dem Campingplatz. Brigitte Meandzija, Ferienwohnungen Theresienhof, ergänzt: „Die Glasfaser-Kabel bis ins Haus passt zu unserer Philosphie, da es im Gegensatz zu Mobilfunk besonders strahlenarm und deshalb die beste Lösung für das Gäste-WLAN ist.“ Ähnlich beurteilt Georg Overs, Geschäftsführer der Region Villach Tourismus GmbH die aktuellen Herausforderungen: „Der leichte Zugang zum Internet ist im Tourismus enorm wichtig. Die Gäste erwarten sich ein schnelles WLAN.“
Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (58 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE