Zum Thema:

15.03.2018 - 15:55Habt ihr von dem Hoch­wasser in Dvor gehört?
Leute
© KK

Großes Engagement von Tierschutz aktiv Kärnten:

Diese süßen Flaschen­babies sind auf Spenden angewiesen

Klagenfurt/Velden – 16 noch ganz zarte, niedliche Kätzchen sind derzeit in der Obhut des privaten Tierschutzvereins "Tierschutz aktiv Kärnten". Sie sind noch so klein, dass sie nahrhafte Milch per Flasche liebevoll zugeführt bekommen -sogenannte "Flaschenbabys". Nun benötigt der Tierschutzverein dringend spezielle Aufzuchtsmilch für die vielen Kitten auf der Pflegestelle und bittet um Spenden.

 3 Minuten Lesezeit (460 Wörter) | Änderung am 10.05.2019 - 07.43 Uhr

Tierschutz aktiv Kärnten ist ein privater Tierschutzverein, der im Mai 2013 von  Ehrentraud Rochowansky und Martina Raschl gegründet wurde. Der Verein lebt ausschließlich von den Spenden tierliebender Menschen, da sie keine Subventionen erhalten. Er besteht aus mehreren Pflegestellen in ganz Kärnten, die ihre Schützlinge bis zur Weitervermittlung in ein neues Zuhause betreuen. Sie betreuen bis zu 30 Hunde, rund 90 Katzen und etliche Kleintiere auf ihren Pflegestellen. Durch die Pflegestellen dürfen ihre Schützlinge das Leben im Familienverband genießen und müssen bis zur Weitervermittlung in keinem Zwinger leben. Sie finanzieren ihre Tierschutzarbeit ausschließlich durch Spenden, da sie keine Subventionen erhalten. Die Kastrationen sind sehr kostspielig. Ebenso die Fahrtkosten zu den Kastrationsplätzen sind sehr hoch. Im Durchschnitt werden für die Tierschutzarbeit 60.000 Kilometer jährlich zurückgelegt.

Massives Katzenproblem in Kärnten

Nur die wenigsten wissen, dass auch in Kärnten ein massives Katzenproblem herrscht. Die Streuner fristen meist ein leidvolles Leben. Tierschutz aktiv Kärnten nimmt sich diese Problematik an, das heißt rund 1000 Streunerkatzen werden von den Mitarbeitern jährlich mit einer Katzenfalle manuell eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Dort werden die Katzen  tierärztlich untersucht und kastriert. Wenn sich die Katzen erholt haben, werden sie auf ihren Platz zurück gebracht und wieder freigelassen. Dies ist nicht anders möglich, da es sich hierbei um hochscheue Katzen handelt, die in Gefangenschaft erkranken und schlussendlich sterben würden.

Jedes Jahr: Liebevolle Pflege von 100 Katzenbabys

Über die Frühling- und Sommermonate betreut der Tierschutzverein an die 100 Katzenbabys auf den Pflegestellen. Momentan haben sie 16 Babys in ihrer Obhut. Viele Babys bekommen zusätzlich Katzenmilch, da die Mutterkatzen bei der Aufnahme sich meist in einem desolaten Zustand befinden – sie sind unterernährt und haben zu wenig Milch für ihre Babys. Wie oft die Babys Milch benötigen, hängt vom Alter ab. Anfangs benötigen sie alle zwei Stunden – Tag und Nacht – Milch. Sobald die Babys alt genug sind, werden sie in ein passendes Zuhause weitervermittelt.
 

Hilfe für Flaschenbabys

Derzeit wird sehr dringend Royal Canin Aufzuchtsmilch für die Kätzchen benötigt.

Spendenabgabe: Spendenboxen beim Megazoo in Klagenfurt, Perro Shop in Velden und beim Fressnapf in St.Veit/Glan oder direkt bei den Pflegestellen in Klagenfurt.

Der Verein Tierschutz aktiv Kärnten benötigt immer Futter für seine Schützlinge – zur Zeit wird Nassfutter/Trockenfutter für Kitten gebraucht. Da sie durch ihre Tierschutzarbeit immer etliche Kilometer zurück legen, freuen sie sich auch sehr über Tankgutscheine oder wenn sich Menschen an den enorm hohen Kastrationskosten beteiligen. Das Spendenkonto sowie weitere Infos sind auf der Homepage zu finden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (26 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (60 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE