Zum Thema:

15.07.2019 - 20:32Maßnahmenpaket soll Sicherheit für Radfahrer erhöhen15.07.2019 - 19:13Austria Klagen­furt freut sich über neues Wap­pen und Exklusiv­partner15.07.2019 - 18:40Auf einem Klagen­furter Firmen­areal flogen die Fäuste15.07.2019 - 18:34Italienischer Bot­schafter zu Be­such in Klagen­furt
Wirtschaft
© KK

2. Bildungsweg bei den Kärntner Volkshochschulen

Unterstützung für erfolgreichen Abschluss

Klagenfurt – Die Zentralmatura ist für zahlreiche MaturantInnen ein enormer Stressfaktor. Damit die Vorbereitung dazu nun besser auf die Bedarfe und Bedürfnisse der TeilnehmerInnen der Berufsreifeprüfung und somit auch stressfreier wird, setzen die Kärntner Volkshochschulen mit dem Projekt „Bildungsraum Zweiter Bildungsweg“ auf Flexibilisierung und Individualisierung. Noch dazu sind die e-BRP Lehrgänge während der Pilotphase kostenlos.

 4 Minuten Lesezeit (495 Wörter)

Seit dem 1. Jänner 2019 gibt es das Projekt „Bildungsraum Zweiter Bildungsweg“ in den Kärntner Volkshochschulen. Ab Herbst 2019 bieten die Kärntner Volkshochschulen nun auch einen e-BRP-Lehrgang in Spittal an der Drau und in Klagenfurt am Wörthersee an. Dieses Projekt dient der Digitalisierung der Berufsreifeprüfung, welche den Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen und Kollegs öffnet und die Karrierechancen erhöht. Die e-BRP bietet Nutzen für Wissbegierige, die aufgrund von Betreuungspflichten, unregelmäßigen Arbeitszeiten oder regionalen Anbindungen Schwierigkeiten mit den Präsenzzeiten der Vorbereitungslehrgänge haben. Die e-BRP bietet die Chance auf eine qualitativ hochwertige, flexible und selbstbestimmte Weiterbildung. Die Berufsreifeprüfung setzt sich aus vier Modulen: Englisch, Deutsch, Mathematik und Gesundheit & Soziales zusammen, findet in berufsbegleitenden Abendeinheiten statt und dauert 1 – 2 Jahre. Das Projekt basiert auf 4 Säulen: E-Learning System, Beratung, MentorInnen-Programm und einen Beirat zur Qualitätssicherung.

Bildung als Schlüsselfaktor

Mit der e-BRP betreten die Kärntner Volkshochschulen noch unberührtes Neuland. Die Flexibilisierung soll maßgeblich zur Attraktiveren der BRP beitragen, mit der ein Studium an einer österreichischen Hochschule ebenso möglich ist, wie Ausbildungen an Kollegs oder vergleichbaren Bildungschancen. „Die e-BRP ermöglicht nun auch jenen Personen, die in Schichtbetrieben arbeiten oder unregelmäßige Arbeitszeiten haben, die Hochschulreife zu erreichen und so auch ihre berufliche Situation zu verbessern und trägt somit entscheidend zur Chancengerechtigkeit in Kärnten bei“, erklärt die Geschäftsführerin der Kärntner Volkshochschulen Beate Gfrerer.  

Bildungsraum Zweiter Bildungsweg (e-BRP)

Das E-Learning System ist dabei folgendermaßen ausgebaut: Es wird über das Open Source System „Moodle“ die Möglichkeit geben, mit Hilfe von Webinaren den Inhalt des Unterrichts zuhause nachzuverfolgen. Entweder zur Wiederholung oder zur Aneignung der Inhalte, falls Präsenzeinheiten versäumt wurden. Außerdem wird es zur Selbstkontrolle Lernstandserfassungen geben. Weiteres gibt es ein Forum, in dem die TeilnehmerInnen und TrainerInnen sich austauschen können. Hierbei stehen auch die TrainerInnen zur Verfügung, um Rückfragen zu beantworten und Feedback zu geben. Die Kurse finden grundsätzlich einmal pro Woche mit je 4 UE statt. Neben der Möglichkeit diese Kurse vor Ort zu besuchen, besteht auch die Möglichkeit, den Kursen auf Webinar-Basis zu folgen. 

MentorInnen-Programm

Das MentorInnen-Programm gilt für TeilnehmerInnen, die die Berufsreifeprüfung abgeschlossen haben. Hier werden den TeilnehmerInnen MentorInnen mit ähnlichem Bildungsverlauf zur Seite gestellt, die sich mit den Teilnehmern regelmäßig und bei Bedarf zum Erfahrungsaustausch treffen. Ziel ist es, einen optimalen Einstieg in die Hochschullandschaft für die TeilnehmerInnen zu schaffen. Ein Mentor oder eine Mentorin kann hier gerade in den ersten Monaten eine Stütze sein und einem Abbruch entgegenwirken. Für die qualitative und rechtliche Sicherheit des Projektes sorgt ein wissenschaftlicher Beirat, bestehend aus ExpertInnen des tertiären Bereichs und des Erwachsenenbildungssektors. Die Anzahl der Beratungsgespräche orientiert sich am Bedarf. Die e-BRP wird im Herbst 2019 mit dem Fach Englisch angeboten. Dieses Fach wird für die TeilnehmerInnen der Pilotphase kostenlos angeboten. Anmeldungen sind ab sofort bei den Kärntner Volkshochschulen möglich.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE