Zum Thema:

26.04.2019 - 16:42Danke, liebe Feuerwehren- top, was ihr leistet!26.05.2018 - 10:38Leistungs­wett­bewerb der Feuer­wehren02.05.2018 - 16:55Feuerwehr­mann verhindert Katastrophe13.03.2018 - 05:22EILT: 3M steht in Vollbrand
UPDATE | Aktuell - Villach
© FF Feistritz/Drau

Chemieunfall

FF-Einsatz: Schwefelsäure­austritt bei Seppele GmbH

Feistritz an der Drau – Vor wenigen Stunden ertönten die Sirenen. Mehrere Feuerwehren waren bei der Peter Seppele Gesellschaft GmbH im Einsatz. Auf dem Gelände des Unternehmens kam es zu einem Schwefelsäureaustritt.

 1 Minuten Lesezeit (188 Wörter) | Änderung am 15.05.2019 - 20.15 Uhr

Auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma in Feistritz an der Drau kam es am Mittwoch, den 15. Mai 2019, beim Abpumpen eines Säuregemisches aus dem Tank eines Gefahrengut-LKW zu einer chemischen Reaktion. Dadurch zersetzten sich die Dichtungen der Saugschläuche und Flüssigkeit trat aus dem Tank aus. Insgesamt standen sechs Feuerwehren mit Vollschutz bei der Peter Seppele Gesellschaft GmbH in Feistritz im Einsatz. Darunter die Feuerwehren Feistritz/Drau, Spittal, Töplitsch, Feffernitz Paternion und Lansach.

Säuberungsarbeiten laufen

„Der Schwefelsäureaustritt konnte mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden. Derzeit finden noch die Säuberungsarbeiten statt“, so Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Libert Pekoll gegenüber 5 Minuten. Ein LKW am Firmengelände hatte ein Leck. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Vor Ort ist auch ein Landeschemiker, um die Situation einzuschätzen. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Mensch oder Umwelt.

Update: Säuberungsarbeiten beendet

Durch das rasche Handeln der Mitarbeiter und den Einsatz von Einsatzkräften der FF Feistritz/Drau, Spittal/Drau, Pobersbach-Feffernitz, Lansach und Töplitsch, sowie der BF Weißenstein, konnten umfangreiche Auffangmaßnahmen durchgeführt und der restliche Tankinhalt sicher abgepumpt werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (57 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE