Zum Thema:

25.06.2019 - 14:51Wenn es plötzlich dunkel wird: Für „Blackout“ gerüstet25.06.2019 - 14:19Einbrecher durch­wühlten Ein­familien­haus25.06.2019 - 11:50Waldbrand­gefahr im Bezirk Villach24.06.2019 - 16:56Dort leben, wo andere ihren Urlaub genießen
Aktuell - Villach
Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Ein durchgeführter Alkomatentest beim LKW-Fahrer verlief negativ.
SYMBOLFOTO Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Ein durchgeführter Alkomatentest beim LKW-Fahrer verlief negativ. © fotolia.com | Silvano Rebai

Keine Schaden entstanden:

Falsche Auffahrt: LKW-Lenker wurde zum Geisterfahrer

Villach – Am gestrigen Freitag, dem 17. Mai, lenkte ein 33-jähirger Kraftfahrer aus Slowenien gegen 23.45 Uhr seinen LKW in Villach, auf der Südautobahn A2. Das Problem: Er war entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung als Geisterfahrer unterwegs.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter)

Unmittelbar nach der Autobahnabfahrt Villach-Warmbad konnte der Lenker im Bereich des Verzögerungsstreifens auf der rechten Fahrbahnseite der Richtungsfahrbahn Wien angehalten werden.

Falsche Auffahrt genommen

Bei der durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte erhoben werden, dass der Kraftfahrer mit dem LKW in Villach-Warmbad von der Autobahn abgefahren ist und dort wieder in Richtung Slowenien auffahren wollte. Nach dem Umdrehen fuhr er über die Autobahnabfahrt Villach-Warmbad, aus Richtung Italien kommend, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf die Autobahn, Richtungsfahrbahn Wien wieder auf.

Personen kamen nicht zu Schaden. Ein durchgeführter Alkomatentest verlief negativ. Eine Sicherheitsleistung wurde eingehoben.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE