Zum Thema:

16.09.2019 - 14:17Molto bene: Der Italo-Markt begeistert erneut16.09.2019 - 14:00Bienen­tankstellen: Es summt auf den Blumen­wiesen16.09.2019 - 08:42Die „Mädchenschule“ schließt ihre Pforten15.09.2019 - 10:48Schiff Ahoi! Auf zu deiner Traum Kreuzfahrt mit TUI Cruises
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

In Villacher Firma

Betrüger versuchten mit gefälschter Rechnung an Geld zu kommen

Villach – Am heutigen 20. Mai, erreichte einen Villacher Unternehmer eine gefälschte Rechnung in der Höhe von 634 Euro. Der 40-Jährige Mann erstatte sofort Anzeige. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (55 Wörter)

Heute erhielt ein 40-jähriger Mann aus Villach einen Brief, adressiert an seine Firma, von einer vermeintlichen „Firmenbuch Gewerbeverwaltung“. Dem Schreiben war eine Rechnung über 634 Euro beigelegt. Es befanden sich weder Adresse noch Kontaktdaten des Rechnungslegers im Brief, daher bezahlte der 40-Jährige den Betrag nicht und erstattete Anzeige. Dem Villacher entstand dadurch kein Schaden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (18 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE