Zum Thema:

25.06.2019 - 14:51Wenn es plötzlich dunkel wird: Für „Blackout“ gerüstet25.06.2019 - 14:19Einbrecher durch­wühlten Ein­familien­haus25.06.2019 - 11:50Waldbrand­gefahr im Bezirk Villach24.06.2019 - 16:56Dort leben, wo andere ihren Urlaub genießen
Politik - Villach
Die Ergebnisse der EU-Wahl sind da. In Kärnten konnte die SPÖ die meisten Stimmen für sich gewinnen, doch wie sieht es in den einzelnen Gemeinden aus?
Die Ergebnisse der EU-Wahl sind da. In Kärnten konnte die SPÖ die meisten Stimmen für sich gewinnen, doch wie sieht es in den einzelnen Gemeinden aus? © KK

Die "Tops und Flops" der Parteien:

So haben die Villacher gewählt

Villach-Land – Spät abends wurden gestern die Ergebnisse der EU-Wahl veröffentlicht. Während die ÖVP österreichweit als großer Sieger gilt, verloren SPÖ und FPÖ auf Bundesebene an Wählerstimmen. Doch wie wurde in den einzelnen Gemeinden im Bezirk Villach (Land) gewählt? Wir haben die Top- und Flop-Ergebnisse der einzelnen Parteien für euch zusammengefasst.

 4 Minuten Lesezeit (598 Wörter)

Während die ÖVP österreichweit 35,35 Prozent der Stimmen für sich gewinnen konnte, und somit ein noch nie dagewesenes Wahlergebnis erzielte, wählte die Mehrheit der Kärntner die SPÖ. Die Wahlbeteiligung ist in Kärnten von 38,99 Prozent im Jahr 2014 auf 45,32 Prozent bei der gestrigen Wahl gestiegen.

Die Kärnten Ergebnisse im Detail:

SPÖ: 30,18 Prozent (-2,58)
ÖVP: 29,25 Prozent (+9,3)
FPÖ: 22,43 Proztent (+2,23)
GRÜNE: 9,10 Prozent (-3,37)
NEOS: 7,51 Prozent (+0,95)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

Doch wo haben die einzelnene Parteien im Bezirk Villach (Land) am meisten verloren oder dazugewonnen? Wir haben für euch die Top- und Flop-Ergebnisse zusammengefasst. Eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Gemeindeergebnisse findet ihr auf der Website des ORF.

SPÖ – Größtes Plus in Hohenthurn

Die SPÖ blieb bei der gestrigen Wahl hinter den gesetzten Zielen und musste österreichweit Verluste bei der Wählerzahl ertragen. Im Bezirk Villach (Land) konnte die Partei in der Gemeinde Hohenthurn den größten Zugewinn an Wählerstimmen feiern. Dort wählten die SPÖ 5,07 Prozent mehr Wähler als bei der EU-Wahl vor 5-Jahren.

Wahlergebnis Hohenthurn:

SPÖ: 34,48 Prozent (+5,07)
ÖVP: 36,36 Prozent (+3,03)
FPÖ: 15,05 Prozent (-1,03)
GRÜNE: 7,21 Prozent (+0,15)
NEOS: 4,70 Prozent (+1,56)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

ÖVP – Größtes Plus in Arnoldstein

Die ÖVP konnte österreichweit viele Wähler für sich gewinnen. In Arnoldstein konnte man mit dem von Bundeskanzler Kurz eingeschlagenen Reformweg und dem Wahlkampf für die EU-Wahlen wohl am meisten neue Wähler überzeugen. Dort konnte die ÖVP ein Plus von enormen 13,45 Prozent erzielen, und somit das Ergenbis von 2014 mehr als verdoppeln. Trotzdem bleibt die Volkspartei in Arnoldstein weit hinter der SPÖ zurück, die jedoch Verluste einstecken musste.

Wahlergebnis Arnoldstein:

SPÖ: 39,09 Prozent (-6,14)
ÖVP: 24,62 Prozent (+13,45)
FPÖ: 24,07 Prozent (+2,38)
GRÜNE: 5,86 Prozent (-2,41)
NEOS: 5,01 Prozent (-0,14)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

FPÖ – Größtes Plus in Stockenboi

Auf die FPÖ wurde bei dieser Wahl besonders geachtet. Man wusste nicht genau, wie sich der Ibiza-Skandal auf das Wahlergebnis auswirken wird. Nun ist klar: Nicht besonders. Die Partei verlor nicht so viele Wähler, wie von Experten im Vorfeld prognostiziert wurde. Im Bezirk Villach konnte die FPÖ jedoch besonders in der Gemeinde Stockenboi zulegen und ein Plus von 9,58 Prozent erreichen.

Wahlergebnis Stockenboi:

SPÖ: 27,07 Prozent (-5,64)
ÖVP: 27,07 Prozent (+3,10)
FPÖ: 34,24 Prozent (+9,58)
GRÜNE: 5,25 Prozent (-1,94)
NEOS: 5,10 Prozent (+2,01)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

SPÖ – Größte Verluste in Arnoldstein

Während, wie bereits im Artikel beschrieben, die ÖVP in Arnoldstein das größte Plus im Bezirk erreichen konnte, war für die SPÖ genau das Gegenteil der Fall. Mit einem Minus von 6,14 Prozent verlor die Partei dort am meisten Stimmen im Bezirk Villach (Land).

Wahlergebnis Arnoldstein:

SPÖ: 39,09 Prozent (-6,14)
ÖVP: 24,62 Prozent (+13,45)
FPÖ: 24,07 Prozent (+2,38)
GRÜNE: 5,86 Prozent (-2,41)
NEOS: 5,01 Prozent (-0,14)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

ÖVP – Größte Verluste in Arriach

In der Gemeinde Arriach konnte die ÖVP keine neuen Wählerstimmen sichern. Mit einem minimalen Verlust von 0,04 Prozent bildet die Gemeinde die einzige im Bezirk Villach (Land), in der die Volkspartei einbußen musste. Die FPÖ machte dort das Rennen.

Wahlergebnis Arriach:

SPÖ: 23,29 Prozent (-2,57)
ÖVP: 24,89 Prozent (-0,04)
FPÖ: 35,84 Prozent (+6,25)
GRÜNE: 5,25 Prozent (-4,09)
NEOS: 9,82 Prozent (+6,08)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

FPÖ – Größte Verluste in Feld am See

Die Freiheitlichen mussten die größten Verluste im Bezirk Villach (Land) in der Gemeinde Feld am See einstecken. Dort erhielt man 2,27 Prozent weniger Stimmen als im Jahr 2014. Trotzdem konnte sich die FPÖ knapp ein Drittel aller Stimmen in Feld am See sichern.

Wahlergebnis Feld am See:

SPÖ: 26,42 Prozent (+1,72)
ÖVP: 26,67 Prozent (+9,2)
FPÖ: 30,86 Prozent (-2,27)
GRÜNE: 5,93 Prozent (-5,82)
NEOS: 8,40 Prozent (+1,77)

Briefwahlstimmen nicht miteinberechtnet!

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE