Zum Thema:

26.06.2019 - 15:00Der AC Wolfsberger auf Europa League Kurs26.06.2019 - 14:39Richtiger Sonnen­schutz bei hohen Temperaturen25.06.2019 - 12:0836 Grad und es wird noch heißer…22.06.2019 - 08:45Aktion scharf: 19 Führer­scheine in einer Nacht abgenommen
Wirtschaft
© KK

Polizei Kärnten warnt

Wenn der Schein trügt: So erkennst du die neuen Bank­noten

Kärnten – Ab heute, dem 28. Mai, werden die neuen 100- und 200 Euro Banknoten ausgegeben. "Da die alten Banknoten weiterhin gültig sind, solltet ihr bei der Annahme von Bargeld ganz besonders auf die Sicherheitsmerkmale achten", warnt die Polizei Kärnten auf Facebook.

 2 Minuten Lesezeit (349 Wörter) | Änderung am 28.05.2019 - 09.23 Uhr

Über die Jahren wurden bereits die kleineren Geldscheinbeträge ausgetauscht. Heute, am 28. Mai, beginnt erstmals auch die Ausgabe der neuen 100- und 200-Euroscheinen. Da das neue Design noch nicht überall bekannt ist, sollte man bei der Annahme von Bargeld ganz besonders auf die Sicherheitsmerkmale achten. Die Europäische Zentralbank gibt diese auf ihrer Website bekannt.

Gestaltungselemente

Die zweite Euro-Banknotenserie wird auch „Europa-Serie“ genannt, da die Banknoten ein Porträt der Europa zeigen. Diese Gestalt aus der griechischen Mythologie ist nicht nur die Namensgeberin unseres Kontinents, sondern verleiht den Geldscheinen auch eine menschliche Note.

Das Leitmotiv „Zeitalter und Stile“ der ersten Euro-Banknotenserie wurde bei der Europa-Serie beibehalten, doch der in Berlin ansässige selbstständige Banknoten-Designer Reinhold Gerstetter hat die Scheine überarbeitet, sodass ihre Gestaltung frischer und ihre Farben kräftiger wirken. Er hat die visuellen Elemente weniger kantig gestaltet und den abgebildeten Brücken mehr räumliche Tiefe verliehen. Dank dieser Änderungen lassen sich die Geldscheine der beiden Serien leicht auseinanderhalten. Auch die Banknoten der Europa-Serie sind mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Diese sind noch fälschungssicherer als die Merkmale der ersten Euro-Serie.

Euro-Schriften und Europakarte

Aufgrund des EU-Beitritts von Bulgarien im Jahr 2007 wird die Bezeichnung der gemeinsamen Währung nun zusätzlich zur lateinischen (EURO) und griechischen (EYPΩ) auch in kyrillischer Schrift (EBPO) abgebildet.

Die Banknoten der Europa-Serie zeigen auf der Rückseite eine Karte Europas. Sie umfasst nun auch die beiden Länder Malta und Zypern, die der Europäischen Union nach der Ausgabe der ersten Serie beigetreten sind.

Echte Scheine erkennen

  • Fühlen: Durch die Verwendung spezieller Druckverfahren erhalten die Euro-Banknoten ihre einzigartige Oberflächenbeschaffenheit
  • Sehen: Betrachte die Banknote gegen das Licht. Das Porträt-Fenster, das Wasserzeichen und der Sicherheitsfaden werden sichtbar.
  • Kippen: Kippe die Banknote. Der Folienstreifen zeigt das Porträt der Europa in einem durchsichtigen Fenster, und auf der Smaragdzahl bewegt sich beim Kippen ein Lichtbalken auf und ab.
  • Zusätzliche Merkmale: Um die zusätzlichen Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten zu prüfen, benötigt man spezielle Hilfsmittel wie UV-Licht oder Infrarot-Licht.

So sehen die neuen Banknoten aus

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (32 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (25 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE